Deutsch English
23.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-05-03

WBO: 29. Erfolg für Erdei

Müder WM-Fight beschert Zsolt Erdei den nächsten Sieg

Kämpfe gegen die großen Namen seiner Gewichtsklasse hatte der Halbschwergewichtler Zsolt Erdei vor seiner Titelverteidigung gegen den Amerikaner DeAndrey Abron gefordert. Doch den Beweis, dass er für solche Aufgaben bereit ist, blieb der ungarische WBO-Champion zumindest am Samstagabend in der Freiberger Arena in Dresden trotz seines klaren Punktsieges weitgehend schuldig.

Der WBO-Champion im Halbschwergewicht Zsolt Erdei (Ungarn)
Von Beginn an erarbeitete sich der 33-jährige Titelverteidiger mit seiner Führhand Vorteile. Nur in der dritten und fünften Runde verstand es der an Reichweite deutlich überlegene Herausforderer, mit seiner rechten Schlaghand für Gefahr zu sorgen. Doch Erdei brauchte bis zum achten Durchgang, ehe er mit rechten Aufwärtshaken zum Kinn und rechten Händen zum Kopf für harte Treffer sorgte.
Zwar dominierte der Ungar das Geschehen im Ring auch in der Schlussphase, doch der ganz große Glanz fehlte. Lediglich in der letzten Runde zog er das Tempo an und brachte seinen 35-jährigen Gegner mit genauen rechten Händen zum Kopf in ernsthafte Bedrängnis. Die Wertung nach Ende des Kampfes war erwartungsgemäß und eindeutig: Mit 119:109 lag Zsolt Erdei bei allen drei Punktrichtern vorne.

Lukas Konecny forderte Sergiy Dzinziruk heraus (Fotos: Sumio Yamada)
Umstritten war hingegen das Urteil im Kampf um die WBO-WM im Halb-Mittelgewicht. Dabei setzte sich der ukrainische Titelverteidiger Sergiy Dzinziruk (32) mit 115:113, 114:114 und 118:110 gegen den Tschechen Lukas Konecny durch. Der 35. Sieg im 35. Profikampf des Rechtsauslegers behielt allerdings einen faden Beigeschmack. Längst nicht alle Zuschauer in Dresden hatten ihn als Sieger gesehen.