Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-04-20

Koko Murat in Aktion

Halb-Mittelgewichtler Murat brennt auf den nächsten Sieg

Wenn man den Halb-Mittelgewichtler Koko Murat und seinen Bruder Karo (Super-Mittelgewicht) auf privater Ebene trifft, dann ähneln sie sich sehr. Sie wohnen im selben Haushalt, essen gemeinsam, sogar der Bekannten- und Freundeskreis ist annähernd gleich. Doch am liebsten gewinnen beide ihre Kämpfe.

Koko Murat gewann vier von fünf Profikämpfen (Foto: Frank Ludwig)
Nach vier Siegen in Folge reichte es für Koko Murat zuletzt am 24. Februar in Berlin jedoch nur zu einem Unentschieden gegen den Bremer Johannes Fabrizius. "Natürlich konnte ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Ich habe viel dadurch gelernt. Ich weiß, dass ich noch aktiver sein muss", sagt der 25-Jährige.
"Ich hätte den Sieg sicherlich verdient gehabt, denn Fabrizius schlug sehr viel auf die Deckung. Doch im Endeffekt muss ich damit leben, wie die Punktrichter gewertet haben. Jetzt gilt es, noch konzentrierter an meine Aufgaben heranzugehen und die richtige Einstellung zu zeigen", fährt der Halb-Mittelgewichtler fort.

Am 16. Februar siegte Koko Murat gegen Jozsef Meszaros (Foto: SE)
Sein Gegner am 12. April im Jahnsportforum in Neubrandenburg wird der Berliner Marcen Gierke sein. Der 24-Jährige wird bereits den 30. Profikampf bestreiten. Obwohl er mehr Niederlagen als Siege in seiner Bilanz als Berufsboxer zu Buche stehen hat, gilt er als ein Kämpfer, der immer für eine Überraschung gut ist.
"Das zeigte er zum Beispiel im März 2006. Damals bezwang er den zuvor ungeschlagenen und hoch eingeschätzten Australier Adam Vella in Oldenburg", weiß Murat, "außerdem hat er schon mehrere Meisterschaftskämpfe hinter sich. Es gibt also keinen Grund, ihn zu unterschätzen", sagt der Schützling von Trainer Ulli Wegner.

Koko Murat will gegen Marcen Gierke siegen (Foto: Frank Ludwig)

Mit den Stärken des Kontrahenten habe er sich im Vorfeld dennoch nicht beschäftigt. "Ich will mich nicht verrückt machen, analysiere die Konkurrenten im Ring. Vor großen Kämpfen wird sich das vielleicht ändern. Doch im Moment konzentriere ich mich auf die eigenen Stärken", sagt Koko Murat selbstbewusst.