Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-05-11

Kein frei für King Arthur

Trotz Vorbereitung auf den Miranda-Fight zahlreiche Pressetermine

Am 21. Juni steigt Arthur Abraham in den USA noch einmal gegen Edison Miranda in den Ring. Nach der legendären "Schlacht von Wetzlar" im September 2006, bei der sich King Arthur trotz doppelt gebrochenem Kiefer gegen seinen Kontrahenten durchsetzte, ist das Interesse am IBF-Mittelgewichts-Weltmeister auch vor dem erneuten Aufeinandertreffen gegen den 27-jährigen Kolumbianer riesig.

Ulli Wegner und King Arthur nach dem Sieg in Kiel (Foto: Photo Wende)
Das Training für den Kampf läuft bereits auf Hochtouren. Dennoch nimmt sich Abraham immer wieder Zeit, den Medien Rede und Antwort zu stehen. Nachdem er am Pfingstsonntag in Potsdam-Babelsberg bei der Radiosendung Hörbar Rust zu Gast war (der Promi-Talk mit Bettina Rust, Sendetermin: 18. Mai um 14.00 Uhr auf radioeins), wird er am Dienstagmorgen im ARD-Morgenmagazin zu sehen sein.
Am gleichen Abend wird er mit Trainer Ulli Wegner im Kino International in Berlin zu Gast sein. Denn dort steht die Premiere des Dokumentarfilms "Es geht um alles" auf dem Programm, in dem es um die besondere Beziehung zwischen dem IBF-Champion und seinem Coach geht. Der Streifen von Regisseurin Nina Pourlak, Kameramann Sebastian Lempe und Sounddesigner Juri von Krause kommt am 15. Mai in die Kinos.