Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-04-20

Käpt´n Huck ist wieder da

20. Sieg im 21. Profikampf für Marco Huck

Marco Huck hat sich erfolgreich im Ring zurückgemeldet. Nach der WM-Niederlage im Dezember vergangenen Jahres gegen den IBF-Champion Steve Cunningham bezwang der in Bielefeld aufgewachsene Cruisergewichtler am Samstagabend im Jahnsportforum in Neubrandenburg den 34-jährigen Leon Nzama (Kongo) durch technischen K.o. nach einer Minute und sechs Sekunden der fünften Runde. Es war der 20. Sieg im 21. Profifight für den 23-Jährigen.

Marco Huck kehrte am Samstag erfolgreich in den Ring zurück
Doch es war nicht alles Gold, was glänzte. Zwar übernahm der Schützling von Trainer Manfred Wolke von Beginn an die Ringmitte und übte Druck auf seinen Gegner aus, doch boxerisch gab es noch viel Stückwerk. Im zweiten Durchgang wurde die Dominanz des jungen Cruisergewichtlers größer. Dabei glänzte er mehrmals mit gefährlichen rechten Aufwärtshaken. Schließlich stellte er Nzama mit schnellen Händen in der roten Ecke, doch der in Belgien lebende Kontrahent befreite sich wieder.

Vor allem die Rechte von Huck schlug immer wieder beim Gegner ein
Huck erarbeitete sich in der Folge deutliche Vorteile. Vor allem die rechten Aufwärts- und Seithaken brachten seinen Gegner mehrfach in Bedrängnis. In der fünften Runde folgte schließlich die Entscheidung. Nachdem Marco Huck seinen Gegner erneut mehrfach hart in der Ringecke und an den Seilen getroffen hatte, warf die Ecke seines Widersachers das Handtuch und signalisierte somit die Aufgabe.

20. Sieg im 21. Profikampf für Cruisergewichtler Marco Huck
Huck schätzte seine Leistung nach dem Kampf realistisch ein. "Das war ein schwerer Neuanfang. Ich habe zunächst noch nicht so gut in den Kampf gefunden", sagte er. Dennoch gab es auch positive Aspekte. "Es war wichtig für mich, überhaupt wieder im Ring zu stehen und Praxis zu sammeln. Ein Sieg bringt neue Motivation. Ich bin zuversichtlich, mich in den nächsten Kämpfen erheblich zu steigern." Die nächste Möglichkeit dazu hat Marco Huck am 17. Mai. Dann steigt er in Bayreuth in den Ring.