Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-06-01

Käpt´n Huck wieder daheim

Cruisergewichtler nach Kiefer-OP aus Krankenhaus entlassen

Marco Huck ist am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Cruisergewichtler hatte sich eine Woche zuvor bei seinem technischen K.o.-Erfolg und dem Gewinn der IBF-Intercontinental Meisterschaft in der Oberfrankenhalle in Bayreuth gegen Frantisek Kasanic (32) den Kiefer gebrochen. Am Dienstag danach wurden ihm im Unfallkrankenhaus Berlin bei einer Operation sechs Schrauben und eine Titanplatte eingesetzt. Nur vier Tage später war Huck in der Lage, das Klinikum zu verlassen.

Kann bald wieder angreifen: Käpt´n Huck (Foto: SE)
"In den nächsten Tagen muss ich natürlich immer mal wieder bei Prof. Dr. Dr. Michael Herzog, der mich am Kiefer operiert hat, vorbeischauen. Dabei werde ich erfahren, wann ich wieder richtig ins Training einsteigen kann", erklärt Marco Huck. Sein Ziel sei es, möglichst schnell wieder im Ring zu stehen. "Der Sieg gegen Kasanic war ein Schritt nach vorne. Im nächsten Kampf will ich mich aber weiter steigern", so der Schützling von Trainer Ulli Wegner.