Deutsch English
22.03.2017
Top-Thema

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Zeuge im Interview

Mit Trainingseifer und Lockerheit soll in Potsdam Sieg über Ekpo her!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2008-07-02

Chagaev sagt ab

Sauerland-Team will schnellen Titelkampf für Valuev

Nach der erneuten Absage der Schwergewichts-Weltmeisterschaft durch Universum-Kämpfer Ruslan Chagaev strebt das Sauerland-Team für den Pflichtherausforderer Nikolai Valuev nun einen Titelkampf binnen kurzer Frist gegen einen anderen Gegner an. Ein entsprechender Antrag an den Weltverband World Boxing Association (WBA) wurde durch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer bereits gestellt. "Zunächst wünschen wir Ruslan Chagaev persönlich alles Gute und schnelle Genesung", sagte Meyer in Berlin. "Da die Schwere der Verletzung Chagaev für mindestens sechs Monate außer Gefecht setzen wird, gehen wir davon aus, dass die WBA einen WM-Kampf für Valuev gegen einen anderen Gegner anordnen wird."

Ruslan Chagaev (l.) sagte das Rematch gegen Nikolai Valuev (r.) erneut ab
Chagaev hatte sich laut einer Pressemitteilung seines Boxstalls Universum einen Riss der Achillessehne zugezogen und die für den 5. Juli geplante Pflichtverteidigung seines Titels abgesagt. Es war die zweite Absage binnen kurzer Zeit. Den ersten Termin im Mai hatte Chagaev wegen einer Viruserkrankung nicht einhalten können. "Natürlich sind wir enttäuscht", so der Sauerland-Geschäftsführer. "Schließlich wartet Valuev jetzt schon seit über 14 Monaten auf die Revanche und hat sich zweimal einer kompletten Vorbereitung unterzogen."

Seit über 14 Monaten wartet Nikolai Valuev auf ein Rematch gegen Chagaev
Chagaev hatte den WBA-Titel im April 2007 durch einen knappen Punktsieg gegen den Russischen Riesen gewonnen. Den Regeln entsprechend ist die Pflichtverteidigung binnen eines Jahres fällig. Diese Frist hat Chagaev durch die erste Absage mittlerweile um mehr als zwei Monate überschritten. "Würden wir Chagaevs Genesungsprozess abwarten, würden bis zu seiner ersten Pflichtverteidigung fast zwei Jahre vergehen. Das ist eine für uns indiskutabel lange Zeitspanne", so Meyer.

Der WBA-Weltranglistenerste Nikolai Valuev (l.) wollte die Revanche
"Zudem gab es Presseberichte über weitere gesundheitliche Probleme Chagaevs, so dass für uns nicht abzusehen ist, wann er wirklich wieder boxen kann. Wir haben deshalb bei der WBA den Antrag gestellt, dass Nikolai binnen kurzer Frist um den vakanten WM-Titel kämpfen darf." Die BILD-Zeitung hatte im Mai unter Berufung auf Chagaevs Ex-Manager Taymas Niyazov berichtet, dass der Usbeke an einer Netzhautablösung im linken Auge leide, die zu einer Kurzsichtigkeit von sieben Dioptrien führe. Universum hatte diese Behauptung bestritten.

Nikolai Valuev will unbedingt wieder WBA-Weltmeister werden (Fotos: SE)
"Unabhängig von Chagaevs Sehkraft wollen wir die neuerliche Verletzung durch einen offiziellen Arzt des Weltverbandes prüfen lassen", sagt Chris Meyer. "Wir gehen davon aus, dass unserem Antrag stattgegeben und Nikolai demnächst um den Titel boxen wird."