Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-06-01

Bayreuth - der Bericht

Insgesamt elf Fights in der Oberfrankenhalle

Tolle Kämpfe bei der Boxgala in Bayreuth! Die Zuschauer in der Oberfrankenhalle bekamen am Samstagabend einige packende Aufeinandertreffen zu sehen - gekrönt durch die Erfolge von Marco Huck und Alexander Frenkel. Doch auch Francesco Pianeta und Cecilia Braekhus glänzten. Insgesamt standen elf Kampfpaarungen auf dem Programm.
1. Kampf: Marcin Piatkowski (Polen) vs. Vitali Tsypko (Ukraine)

Der WBA-Weltranglistenzweite im Super-Mittelgewicht Vitali Tsypko hat einmal mehr seine Ambitionen unterstrichen, wieder um größere Aufgaben zu kämpfen. Gegen den Polen Marcin Piatkowski dominierte der 31-Jährige das Geschehen im Ring von Beginn an mit seiner rechten Führhand und Rechts-Links-Kombinationen. Zwar hielt sein Kontrahent im zweiten Durchgang etwas besser dagegen, doch Tsypko blieb überlegen. In der dritten Runde sorgte der ukrainische Super-Mittelgewichtler dann mit einem rechten Haken zum Körper für die Entscheidung. Damit stand Vitali Tsypko nach 34 Sekunden als technischer K.o.-Sieger fest.
Offizielles Urteil: Sieger Tsypko durch technischen K.o. in der dritten Runde

2. Kampf: Leon Nzama (Kongo) vs. Lukasz Janik (Polen)

Als äußerst unbequemer Gegner präsentierte sich einmal mehr Leon Nzama (Kongo). Lukasz Janik hatte mit dem 35-jährigen Konkurrenten einige Mühe. Gegen den sehr beweglichen Kontrahenten kam der Pole dennoch in der zweiten Runde in der Ringecke zu guten Treffern. Auch in der Folge erkämpfte sich der 22-jährige Cruisergewichtler mit seinen Aktionen zum Körper leichte Vorteile. In der vierten Runde zog Ringrichter Ingo Barrabas dem Kongolesen Nzama wegen wiederholten Haltens einen Punkt ab. Janik hatte in der Folge Probleme, klare Treffer gegen seinen Gegner ins Ziel zu bringen. Nach sechs Runden lag er jedoch einstimmig nach Punkten vorne.
Offizielles Urteil: Sieger Janik (einstimmig) nach Punkten

3. Kampf: Yves Romainville (Belgien) vs. Jürgen Doberstein (Deutschland)

Seinen ersten vorzeitigen Erfolg als Berufsboxer verbuchte der Super-Mittelgewichtler Jürgen Doberstein für sich. Der 19-Jährige übte in seinem vierten Profikampf großen Druck aus. In der zweiten Runde schickte er seinen Kontrahenten Yves Romainville mit einer Linken an den Kopf zu Boden. Doch der 31-jährige Belgier war in der Lage, den Kampf fortzusetzen. Als der deutsche Super-Mittelgewichtler wenig später mit einer harten rechten Geraden durchkam, war der Kampf allerdings entschieden. Damit stand Jürgen Doberstein nach einer Minute und 57 Sekunden als Sieger durch technischen K.o. fest.
Offizielles Urteil: Sieger Doberstein durch technischen K.o. in der zweiten Runde

4. Kampf: Gene Pukall (Deutschland) vs. Robert Helenius (Finnland)

Großartiger Einstand bei den Profis für Robert Helenius: Der finnische Schwergewichtler bezwang den 33-jährigen Gene Pukall in Bayreuth mit einem technischen K.o.-Sieg nach nur zwei Minuten und 41 Sekunden. Helenius begann stark und strahlte große Präsenz aus. Mit seinen harten rechten Körperhaken landete der 24-jährige Schützling von Trainer Ulli Wegner insgesamt drei Niederschläge gegen seinen Widersacher aus Berlin, ehe Ringrichter Ernst Salzgeber den Fight nach weiteren Treffern des Skandinaviers noch in der ersten Runde abbrach.
Offizielles Urteil: Sieger Helenius durch technischen K.o. in der ersten Runde

6. Kampf: Tamas Tornyai (Ungarn) vs. Artur Hein (Deutschland)

Arthur Hein stellte in der Oberfrankenhalle in Bayreuth einmal mehr technische Fertigkeiten und seine Schlagstärke unter Beweis. Auch der 34-jährige Ungar Tamas Tornyai hatte in dem von Ringrichter Franco Ciminale geleiteten Aufeinandertreffen gegen den schwäbischen Halbschwergewichtler nicht den Hauch einer Chance und musste sich nach zwei Minuten und zwölf Sekunden der ersten Runde durch K.o. geschlagen geben. Für den 22-jährigen Hein war es der dritte Erfolg im dritten Profikampf. Dabei gewann der in Frankfurt (Oder) trainierende Schützling von Coach Manfred Wolke bereits zum dritten Mal vorzeitig.
Offizielles Urteil: Sieger Hein durch K.o. in der ersten Runde

8. Kampf: DeLeon Tinsley (USA) vs. Enad Licina (Deutschland)

Gegen DeLeon Tinsley übte Enad Licina von der ersten Sekunde an großen Druck aus. Noch im ersten Durchgang brachte der 28-jährige Wolke-Schützling seinen Gegner mit harten Treffern ins Wanken. Doch auch der Amerikaner Tinsley verbuchte einige gute Aktionen für sich, so dass sich zeitweise ein offener Schlagabtausch entwickelte. In der dritten Runde schickte Licina seinen Konkurrenten mit einer Rechten zum Kinn schwer zu Boden, so dass der Fight nach einer Minute und zwei Sekunden entschieden war. Der 37-jährige Tinsley musste nach dem schweren Treffer auf dem Ringboden liegend ärztlich versorgt werden, erhob sich aber nach einer kurzen Behandlung wieder.
Offizielles Urteil: Sieger Licina durch K.o. in der dritten Runde

9. Kampf: Dmitri Protkunas (Estland) vs. Henry Weber (Deutschland)

Siebter Sieg im siebten Profikampf für Henry Weber. Der in Stralsund geborene Super-Mittelgewichtler kontrollierte das Geschehen im Ring gegen den Esten Dmitri Protkunas von Beginn an. Von der Mitte des Seilgevierts aus agierend brachte er immer wieder seine Hände ins Ziel. So richtig brenzlig wurde es für den 28-jährigen Protkunas allerdings erst in der letzten Runde. Da drehte der 19-jährige Weber noch einmal kräftig auf. Zwar reichte es für den Schützling von Trainer Hartmut Schröder nicht mehr zu einem vorzeitigen Erfolg, doch an dem klaren Punktsieg des Deutschen gab es nichts zu rütteln.
Offizielles Urteil: Sieger Weber (einstimmig) nach Punkten
Fotos: SE