Deutsch English
16.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2008-06-04

Alex Abraham in Frankreich

Am Dienstag in Saint-Nazaire gegen Mihai Macovei

20 Siege und ein Unentschieden stehen bisher in der Profibilanz von Alexander Abraham zu Buche. Am Dienstag will der 26-Jährige seine Erfolgsserie weiter ausbauen. In Saint-Nazaire im französischen Département Loire-Atlantique trifft der jüngere Bruder von IBF-Weltmeister Arthur Abraham auf den 32-jährigen Rumänen Mihai Macovei (Eurosport überträgt am 3. Juni ab 21.15 Uhr live).

Alexander Abraham (26) bestreitet am Dienstag den 22. Profikampf
Für den in Berlin trainierenden Halb-Mittelgewichtler aus dem Sauerland-Team wird es bereits der dritte Kampf in diesem Jahr sein. Nachdem er am 16. Februar in Nürnberg gegen Choukri Yentour eine starke Leistung zeigte, lief es Anfang Mai in Pont-Audemer trotz eines ungefährdeten Punktsieges nicht so gut. "Mehdi Azri war ein unbequemer Gegner. Da war es nicht so leicht, zu glänzen", sagt Abraham rückblickend.
Für den kommenden Fight am Dienstagabend im Salle la Soucoupe in Saint-Nazaire ist er jedoch sehr zuversichtlich. "Nach dem letzten Kampf habe ich eine Woche Urlaub in Armenien gemacht. Das brachte mir viel Motivation. Danach lief es im Training sehr gut. Ich bin mir sicher, dass ich hervorragend in Form bin", erklärte der Halb-Mittelgewichtler am Sonntagmorgen in Berlin vor seiner Abreise nach Frankreich.

In dem auf acht Runden angesetzten Fight will Abraham glänzen (Fotos: SE)
Dennoch muss er auf der Hut sein. "Mihai Macovei hat mit sechs Siegen aus acht Profikämpfen keine schlechte Bilanz. Er wird versuchen, gegen mich zu gewinnen. Doch ich möchte meinen Trainer und meinen Manager mit einer guten Leistung weiter von meiner Stärke überzeugen. Ich will zeigen, dass ich inzwischen bereit bin, um internationale Titel zu kämpfen", so Alexander Abraham selbstbewusst.