Deutsch English
19.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2008-07-31

WM-Kampf für Häußler

Titelfight gegen den WBA-Weltmeister Mikkel Kessler

Der 33-jährige Danilo Häußler steht vor der bisher größten Herausforderung seiner Profilaufbahn: Der Schützling von Trainer Manfred Wolke wird gegen den Dänen Mikkel Kessler (29) um die WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht kämpfen. Das Sauerland-Team ersteigerte in dieser Woche in Panama das Veranstaltungsrecht des Fights mit einem Gebot von 1,14 Millionen US-Dollar.

Danilo Häußler (33) fordert WBA-Weltmeister Mikkel Kessler (29) heraus
"Wir freuen uns, dass wir diesen interessanten Kampf austragen dürfen", sagt Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. "Danilo Häußler ist die aktuelle Nummer eins der WBA-Weltrangliste. Er kämpft seit elf Jahren für unser Team und ist somit unser dienstältester Profi. Er hat schon viele spektakuläre Kämpfe bestritten. Es ist erfreulich, dass er jetzt endlich zu seiner WM-Chance kommt. Er hat sie sich wirklich verdient."

Der Däne Mikkel Kessler erzielte bisher 40 Siege in 41 Profifights
Wann genau das Aufeinandertreffen zwischen dem in Frankfurt (Oder) lebenden Kämpfer und Kessler stattfinden wird, ist noch nicht endgültig klar. Geplant ist, dass der Fight Ende September oder im Oktober über die Bühne geht. "Im Moment sind wir gerade dabei, nach einem geeigneten Austragungsort zu suchen. Dabei sind verschiedene Städte in Deutschland und Dänemark im Gespräch", fährt Chris Meyer fort.

Danilo Häußler: 29 Siege und ein Unentschieden aus 33 Profikämpfen
Auch bei Danilo Häußler ist die Freude riesig. "Jeder weiß, dass ich jahrelang auf dieses Ziel hingearbeitet habe. Nachdem ich bereits die Intercontinental-Titel der WBA und IBF gewann und Europameister war, ist dies die Herausforderung, auf die ich immer gewartet habe. Kessler ist ein großer Name im Super-Mittelgewicht. Deshalb ist der Ansporn, gegen ihn zu kämpfen, riesengroß", erklärt der Deutsche.
Fotos: SE