Deutsch English
24.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-10-27

Titelfight für Alex Abraham

In Oldenburg um die "Osteuropameisterschaft"

Sein Bruder Arthur ist bereis IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Doch jetzt greift auch Alexander Abraham erstmals nach einem internationalen Titel bei den Berufsboxern. Im Kampf um den EE-EU-Titel, der sogenannten Osteuropameisterschaft, trifft der Halb-Mittelgewichtler am 25. Oktober in der Oldenburger Weser-Ems-Halle auf den Serben Nikola Stevanovic.

Alexander Abraham bestreitet am 25. Oktober seinen 24. Profikampf
"Ich freue mich auf den Kampf. Noch glücklicher bin ich, weil ich fühle, dass ich endlich reif für so einen Fight bin. Ich habe mich entwickelt und zuletzt ganz gute Leistungen gezeigt. Das bedeutet, dass ich auf dem richtigen Weg bin", erzählt Alexander Abraham, der bisher 22 Siege und ein Unentschieden als Profi erkämpfte.
Dass er in der Vergangenheit aus boxerischer Sicht meistens im Schatten seines eineinhalb Jahre älteren Bruders stand, stört ihn wenig. "Das Gegenteil ist der Fall. Ich freue mich für Arthur, dass alles so gut geklappt hat. Wir leben zusammen und wir verstehen uns großartig. Wir versuchen ständig, uns gegenseitig zu helfen und unterstützen uns."

Hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt: Alexander Abraham
"Arthur ist von uns beiden der Ältere. Es ist ganz normal, dass er seine Ziele früher erreicht hat. Darüber hinaus war er aber auch derjenige, der schneller die richtige Einstellung zum Profiboxen gefunden hat. Zwar boxe ich auch schon seit meinem 14. Lebensjahr, doch er hatte schneller den nötigen Biss", sagt Alexander Abraham über seinen Bruder.
"Inzwischen läuft es bei mir aber auch sehr gut. Die Dinge, die mir Trainer Ulli Wegner immer wieder mit auf den Weg gegeben hat, habe ich mir zu Herzen genommen. Dadurch war ich in der Lage, mich zu steigern. Ich bin seit fast fünf Jahren Profi. Mit einem Sieg gegen Stevanovic kann ich zeigen, dass sich das Vertrauen in meine Person gelohnt hat", fährt der 27-Jährige fort.

Für Alexander Abraham geht es erstmals um einen Profititel (Foto: SE)
Doch Nikola Stevanovic kommt mit breiter Brust nach Oldenburg. In 16 Profikämpfen blieb der 21-Jährige bislang ungeschlagen, erboxte 15 Siege und ein Unentschieden. Dabei erkämpfte der Serbe sogar die IBF-Junioren-WM im Halb-Mittel- und Mittelgewicht. "Das ist ein guter Mann", sagt Abraham vor dem auf zwölf Runden angesetzten Fight.
"Seine bisherigen Siege zeigen, dass ich sehr konzentriert in den Kampf gehen muss, meine ganze Kraft benötige. Doch ein starker Gegner gibt mir auch die Gelegenheit, zu zeigen, dass ich in der Lage bin, eine starke Leistung zu bringen. Für mich ist der Kampf gegen Stevanovic nur eine Durchgangstation. Denn genau wie mein Bruder will ich Weltmeister werden!"