Deutsch English
30.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-10-27

Klitschko schlägt Peter

Ukrainer kehrt mit technischem K.o.-Sieg in den Ring zurück

Sieg für Vitali Klitschko! Nach fast vierjähriger Wettkampfpause kehrte der Champion Emeritus am Samstagabend in der Berliner O2 World in den Ring zurück und bezwang den fast auf ganzer Linie enttäuschenden Samuel Peter, der im März gegen Oleg Maskaev WBC-Weltmeister im Schwergewicht geworden war, nach Ende der achten Runde vorzeitig. Für den Ukrainer, der damit erstmals gleichzeitig mit seinen Bruder Wladimir einen WM-Gürtel innehat, war es der 36. Erfolg im 38. Profikampf.

Peter enttäuschte gegen Klitschko auf ganzer Linie (Foto: Sumio Yamada)
Der Kampf gegen den Titelverteidiger verlief von der ersten Runde an einseitig. Vitali Klitschko nutzte seine Reichweite, um das Geschehen im Ring deutlich mit seiner linken Führhand zu dominieren. Schnell fanden auch die ersten harten Schlaghände ins Ziel, so dass Peter bereits im ersten Durchgang kurz ins Wanken geriet. Der 28-jährige Nigerianer hatte große Mühe, die Distanz zu überbrücken. Bis zum Ende der fünften Runde gelangen ihm fast keine nennenswerten Treffer.
Im sechsten Durchgang wurde Peter etwas aktiver. Doch an der klaren Überlegenheit seines Kontrahenten änderte sich nichts. Klitschko konnte sich sogar den Luxus erlauben, gänzlich auf eine Doppeldeckung zu verzichten. Denn sein Kontrahent schien nicht in der Lage zu sein, ihn zu gefährden. Der in Las Vegas lebende Schwergewichtler glänzte lediglich durch seine Nehmerqualitäten. Nach dem Ende der achten Runde gab Samuel Peter jedoch auf - damit war der Kampf entschieden.
Ob der IBF- und WBO-Titelträger Wladimir Klitschko, der im Dezember zur IBF-Pflichtverteidigung gegen Alexander Povetkin antreten wird, und sein Bruder Vitali ihre Titel in einem Duell mit dem Russischen Riesen, dem WBA-Weltmeister Nikolai Valuev, aufs Spiel setzen werden, blieb offen. "Jetzt wollen wir uns erst einmal über den Sieg von Vitali freuen", erklärte Wladimir Klitschko nach dem Titelgewinn seines Bruders und ging damit einer eindeutigen Antwort zunächst einmal aus dem Weg.