Deutsch English
22.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2008-10-29

Tsypko gegen Stieglitz?

IBF will neuen Pflichtherausforderer ermitteln

Nachdem der Kanadier Lucian Bute am letzten Wochenende den IBF-Gürtel im Super-Mittelgewicht mit einem einstimmigen Punktsieg gegen den vorherigen Weltranglistenersten Librado Andrade verteidigt hat, kann jetzt ein neuer Pflichtherausforderer des Verbandes ermittelt werden. Dafür sind nach aktuellem Stand der Weltranglistenzweite Vitali Tsypko (22-2) und der Drittplatzierte der International Boxing Federation, Robert Stieglitz (32-2), vorgesehen.

Der Ukrainer Vitali Tsypko ist zum Kampf gegen Robert Stieglitz bereit
Doch ob es tatsächlich zu dem Aufeinandertreffen kommt, hängt offenbar vom 27-jährigen Stieglitz ab. Denn nachdem der frühere Europameister Vitali Tsypko bereits seine Zustimmung gegeben hat, den IBF-WM-Ausscheidungskampf zu bestreiten, hält sich das Lager des früheren Junioren-Weltmeisters im Super-Mittel- und Halbschwergewicht noch bedeckt. Bis zum 30. Oktober hat der in Magdeburg lebende Kämpfer laut der IBF noch Zeit, um sich zu entscheiden.
"Ein Kampf gegen Robert Stieglitz wäre eine tolle Sache", glaubt der Ukrainer Tsypko. "Eigentlich sollte es bereits Anfang dieses Jahres zu diesem Aufeinandertreffen kommen. Doch eine Kieferhöhlenentzündung machte mir damals einen Strich durch die Rechnung, so dass Stieglitz gegen Andrade in den Ring stieg und verlor. Inzwischen hat er sich aber mit einem Erfolg gegen Fawaz Nasir zurückgemeldet und darf wieder auf eine WM-Chance hoffen", so der Rechtsausleger.

Wird Robert Stieglitz gegen Vitali Tsypko antreten? (Fotos: SE)
Bisher war geplant, dass Robert Stieglitz am 9. Dezember im österreichischen Sölden gegen Lukas Wilaschek (27) in den Ring steigt. Doch es wäre nicht verwunderlich, wenn der in Magdeburg lebende Boxprofi auf diesen Kampf verzichtet, um das sportlich lukrativere Duell gegen Tsypko anzunehmen. Denn bei einem Erfolg in dem Eliminator-Fight wäre dem ambitionierten Super-Mittelgewichtler eine weitere WM-Chance nicht mehr zu nehmen.