Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-10-27

Pressetraining Oldenburg

Eiserner Wille oder Danish Dynamite? Häußler und Kessler für den WM-Fight gerüstet

Die Spannung steigt. Nur noch wenige Tage sind es, dann kommt es in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg zum Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht zwischen dem Titelverteidiger Mikkel Kessler und dem 33-jährigen Danilo Häußler. Am Dienstag präsentierten sich beide vor Ort bei einem Pressetraining den Medienvertretern und Boxinteressierten. Doch die vielen TV-Kameras um den Ring herum bekamen nicht viel zu sehen. Denn die Kontrahenten hielten sich bedeckt, wollten so kurz vor dem Fight nur wenig von ihrem Können preisgeben.

Kam gar nicht erst ins Schwitzen: Der "Viking Warrior" Mikkel Kessler

Den Auftakt machte der Däne Mikkel Kessler. Drei Minuten lang zeigte er beim Schattenboxen schnelle Hände - dann war Schluss. In den anschließenden TV-Interviews beantwortete er allerdings ausführlich alle Fragen. "Ich unterschätze meine Gegner nie. Danilo Häußler ist physisch sehr stark. Dafür habe ich Vorteile in der Reichweite und bei der Beinarbeit. Ich habe hart in Monaco und Dänemark trainiert und fühle mich sehr gut. Ich habe mich darauf eingestellt, dass der Kampf über die Runden gehen kann. Doch ich bin mir sicher, dass ich am Samstag der Gewinner sein werde", so der 29-jährige "Viking Warrior".

Geduldig beantwortete Kessler dennoch die Fragen der Journalisten

Siegen will natürlich auch Danilo Häußler. Der WBA-Weltranglistenerste im Super-Mittelgewicht, der von Manfred Wolke trainiert wird, ging nach kurzem Seilspringen zum Schattenboxen über. Doch in die Pratzen seines Coaches schlug auch er nicht. "Ich habe jahrelang auf das Ziel, um die WM zu boxen, hingearbeitet. Kessler ist zwar größer als ich, doch dafür habe ich ein riesiges Kämpferherz und einen eisernen Willen. Ich will mir die Chance auf keinen Fall entgehen lassen und am Samstag unbedingt gewinnen", kündigte der 33-jährige Super-Mittelgewichtler aus Frankfurt (Oder) in den darauf folgenden Fernsehinterviews an.

Danilo Häußler hat sich eine Menge für den 25. Oktober vorgenommen

Neben der WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht stehen am 25. Oktober in Oldenburg noch zwei weitere Titelkämpfe an. Im Cruisergewicht trifft der 23-jährige Europameister Marco Huck auf den italienischen Herausforderer Fabio Tuiach. Und im Halb-Mittelgewicht steigt Alexander Abraham gegen den Ukrainer Roman Dzuman, der für den Serben Nikola Stevanovic einsprang, um den derzeit vakanten EE-EU-Titel in den Ring. Tickets (ab 15 Euro) für die Veranstaltung in der Weser-Ems-Halle sind noch über die telefonische Hotline 01805 101414 (0,14 €/Min.) und im Internet bei Ticketcorner.com erhältlich.

Manfred Wolke hat Danilo Häußler gut auf den WM-Fight vorbereitet (Fotos: SE)