Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2009-03-01

Lob von allen Seiten

Karo Murat bleibt Europameister (Foto: SE)

Starker Murat verteidigt EM-Titel – Sanavia gibt auf

Karo Murat hat seinen Europameistergürtel im Super-Mittelgewicht erfolgreich verteidigt. Dank einer starken Leistung besiegte er Ex-Weltmeister Cristian Sanavia in Neubrandenburg durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Erschöpft und gezeichnet gab der erfahrene Italiener nach einem spannenden Kampf auf. "Alle Achtung! Das war eine tolle Leistung von Karo", freute sich Trainer Ulli Wegner hinterher. "Die Sportler wachsen mit ihren Aufgaben, und Karo hat seine positive Entwicklung heute weiter fortgesetzt." 

Karo Murat feierte den 19. Sieg im 19. Kampf 

Vor zehn Monaten hatten sich die beiden Kontrahenten schon einmal an gleicher Steller im Ring gegenübergestanden. Damals entthronte Murat den Europameister mit einem knappen Punktsieg. Das Rematch fiel eindeutiger zugunsten des Kitzingers aus. Vom ersten Gong an präsentierte er sich dabei hoch konzentriert und aggressiv. Schon in der ersten Runde fanden mehrere linke und rechte Hände ihr Ziel. Auch von einem angeblich ausgeteilten Tiefschlag, von dem sich Sanavia eine zeitlang erholen musste, ließ sich Murat nicht aus der Ruhe bringen. Geschickt hielt er sich an die taktische Linie, machte Druck und kam dank seinen variablen Kombinationen immer wieder zu klaren Treffern. Erst ab der vierten Runde fand Sanavia besser in den Kampf – ernsthaft gefährden konnte er seinen Gegenüber aber nicht. "Sanavia ist ein Super-Kämpfer und sehr erfahren, doch ich war bestens auf ihn vorbereitet", so Murat hinterher. "Ich habe das gemacht, was mein Trainer gesagt hat – darum habe ich auch gewonnen." 

Immer wieder kam Murat zu klaren Treffern...  

Geschickt kontrollierte Murat das Geschehen. Die Angriffe des Italieners blockte er gekonnt ab, um immer wieder selbst mit schönen Schlagkombinationen zu punkten. Sowohl zum Kopf als auch zum Körper setzte er harte Treffer und raubte Sanavia die letzte Kraft. In der neunten Runde lag dann der K.o. in der Luft. Nach einer schönen Rechten setzte Murat nach und stellte Sanavia an den Seilen. Nur der Gong rettete den Italiener, der danach nicht mehr aus der Ecke kam. "Ich habe alles probiert, aber Murat war einfach stärker", so der Unterlegene. "Zum Schluss hatte ich nach einem Schlag auf das Ohr auch noch Gleichgewichtsprobleme. Da hatte es keinen Sinn mehr, weiter zu boxen. Murat ist ein verdienter Sieger und ein würdiger Champion." 

... und durfte sich am Ende über einen klaren Erfolg freuen (Fotos: SE und Photo Wende) 

Auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer freute sich über die starke Leistung des Super-Mittelgewichtlers. "Es ist eine große Freude, Ulli Wegner und Karo Murat bei ihrer gemeinsamen Arbeit zuzusehen. Sie sind ein ganz tolles Gespann. Von Kampf zu Kampf wird Karo immer besser. In den Ranglisten wird er nun weiter klettern. Bis zur absoluten Weltspitze sind es noch ein, zwei Schritte, aber die Entwicklung ist hervorragend."