Deutsch English
26.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2009-04-13

Rematch perfekt

Am 30. Mai trifft Valuev wieder auf Chagaev (Foto: SE)

Sauerland-Team sichert sich Austragungsrecht für die WBA-WM

Am 30. Mai ist es so weit! Der Russische Riese Nikolai Valuev wird zum lang ersehnten Rematch gegen Ruslan Chagaev in den Ring steigen. Das Sauerland-Team ersteigerte am Montagabend bei einer Purse Bid im spanischen Vitoria mit einem Gebot von 2.814.414 US-Dollar das Austragungsrecht für die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht.  

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Veranstalter dieses Kampfes sein werden und diesen Fight für Niko ersteigert haben. Die Schwergewichts-WM soll am 30. Mai stattfinden. Als Austragungsort haben wir Helsinki im Visier. Näheres werden wir in den nächsten Tagen bekannt geben", erklärte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer am Ostermontag.  

Zur Vorgeschichte: Nachdem Valuev den WBA-Gürtel im April 2007 in Stuttgart gegen Chagaev verloren hatte, erkämpfte er sich im August vergangenen Jahres in der Berliner Max-Schmeling-Halle den zuvor vakanten WBA-Titel gegen John Ruiz. Im Dezember verteidigte der Russische Riese den WM-Gürtel in Zürich gegen Evander Holyfield. 

Vorher hatte die WBA Ruslan Chagaev, der zweimal ein Rematch gegen Valuev aufgrund von Verletzungen platzen lassen hatte, zum "Champion in Recess" ("Weltmeister im Wartestand") ernannt. Doch nach überstandener Achillessehnenverletzung kehrte der Usbeke im Februar mit einem Sieg gegen Carl Davis Drumond in den Ring zurück. 

"Am 1. Juni wird es nur noch einen Schwergewichts-Weltmeister bei der WBA geben. Alle Boxfans werden dann endlich wissen, wer der wahre Champion ist. Wir danken dem Weltverband WBA für die schnelle Vorgehensweise. Denn dadurch haben wir die Möglichkeit, am 30. Mai endlich für klare Verhältnisse zu sorgen", fuhr Chris Meyer fort.  

Auch Nikolai Valuev freute sich über die guten Nachrichten. Der Schwergewichtler aus St. Petersburg, der zurzeit in Japan für den Fight trainiert, kann es gar nicht mehr abwarten, Chagaev wieder vor die Fäuste zu bekommen. "Seit zwei Jahren habe ich auf diesen Tag gewartet. Endlich kann ich die Sache wieder gerade rücken", so der 35-jährige WBA-Weltmeister.