Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-05-19

Brewster boxt in Finnland

In Helsinki will Brewster den nächsten Sieg einfahren (Foto: SE)

In Helsinki gegen Lokalmatador Haapoja

Am 30. Mai wird Ex-Weltmeister Lamon Brewster zum zweiten Mal für das Sauerland-Team in den Ring steigen. Im Vorprogramm des WM-Kampfes zwischen Nikolai Valuev und Ruslan Chagaev trifft der 35-jährige Amerikaner, der schon Wladimir Klitschko und Luan Krasniqi ausgeknockt hat, auf den Finnen Juho Haapoja. "Ich will bald wieder um einen WM-Titel kämpfen", so Brewster. "Da helfen mir nur Siege weiter. In Finnland werde ich deshalb nichts anbrennen lassen."

Im März sorgte Sauerland Event für den Box-Hammer des Jahres, als die Verpflichtung des ehemaligen WBO-Champions bekannt wurde. Seinen ersten Auftritt hatte Brewster in Kiel, wo er im Vorprogramm von King Arthur den Briten Michael Sprott klar nach Punkten besiegte. 30 seiner 35 Erfolge hat der Publikumsliebling vorzeitig eingefahren. "Das Ziel ist ganz klar, Lamon wieder an einen WM-Kampf heranzuführen", so Sauerland Geschäftsführer Chris Meyer. "Er ist auf dem besten Weg. Die Zuschauer in der Hartwall Arena können sich auf einen weiteren spannenden Schwergewichtskampf freuen."

Von seinem Gegner Juho Haapoja (9-2, 7 K.o.´s), nach Robert Helenius eine der größten finnischen Schwergewichtshoffnungen, hat Brewster nach eigenen Angaben "noch nie etwas gehört". Das muss er auch nicht. "Ich schlage ihn auch so k.o.", geht er optimistisch in den Kampf.

Auf einen Schlag bekannt wurde Brewster, als er im April 2004 in Las Vegas Wladimir Klitschko durch technischen K.o. in der fünften Runde besiegte. Dreimal konnte er seinen WBO-Titel verteidigen, unter anderem auch in Deutschland gegen Luan Krasniqi. In einem spektakulären Kampf im September 2005 schickte Brewster seinen Gegner in der neunten Runde ins Reich der Träume. Im April 2006 verlor er seinen Titel an Sergei Liakhovich, ehe Wladimir Klitschko im Juli 2007 das Rematch in Köln für sich entscheiden konnte. Insgesamt stehen 35 Siege (30 K.o.´s) und vier Niederlagen für den Ex-Champion zu Buche.