Deutsch English
27.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2006-10-17

Arthur bei Arabella

IBF-Weltmeister Arthur Abraham ist heute Abend zu Gast bei Arabella Kiesbauer in ihrer Sendung "Talk ohne Show" (23.30 Uhr, N24). Eine halbe Stunde geht es ums Boxen und um Arthurs spektakulären Kampf gegen Edison Miranda. In dieser Sendung kommen die Menschen zu Wort, "die wirklich etwas zu sagen haben", so die Moderatorin, die mit ihrer erfolgreichen Talkshow "Arabella" eines der bekanntesten Fernsehgesichter Deutschlands wurde. Seit dem Januar 2006 lässt sie in ihrer neuen Sendung "Talk ohne Show" auf N24 Menschen aus Politik, Wirtschaft und Sport zu Wort kommen und diskutiert mit ihnen über Themen, die Deutschland bewegen – so wie Arthurs unglaubliche Energieleistung, acht Runden lang mit gebrochenem Kiefer seinen Titel zu verteidigen. Neben dem Champion ist auch der Arzt Thorsten Dolla Studiogast.

Arthur Abraham vs. Edison Miranda
Die gebürtige Wienerin Arabella Kiesbauer ist die Tochter der deutschen Theaterschauspielerin Hannelore Kiesbauer. Nach der Matura (Österreich. Abitur) studierte sie Publizistik und Theaterwissenschaften. Arabella Kiesbauers Fernsehkarriere begann 1987 als Moderatorin der ORF-Jugendsendung "X-Large". In Deutschland wurde sie 1994 mit der ProSieben-Talkshow "Arabella" schlagartig einem großen Publikum bekannt. Noch im gleichen Jahr erhielt die beliebte TV-Moderatorin Kiesbauer den Bayerischen Fernsehpreis als beste Newcomerin. 1996 wurde sie mit dem Medienpreis "Das goldene Kabel" der Programmzeitschrift "Gong" ausgezeichnet.
Gemeinsam mit ProSieben etablierte sie das so genannte Daily Talk-Format im deutschen Fernsehen und fand zahlreiche Nachahmer. Aufgrund dieser Pionierleistung wurde Arabella Kiesbauer des öfteren als "Queen des Daily Talk" gefeiert, und wegen ihres unverwechselbaren Stils – frisch, frech, fröhlich, frei - avancierte sie schnell zur Kultmoderatorin. Nach über zehn Jahren Laufzeit bis 2004 stellte "Arabella" mit rund 2700 Sendungen einen neuen Rekord unter den deutschen Nachmittags-Dailys auf.

Arabella Kiesbauer
Neben ihrer täglichen Talk-Performance war Kiesbauer zudem als Schauspielerin aktiv, so zum Beispiel mit kleinen Rollen im Kinofilm "Das Superweib" (1996) sowie in der Erfolgsserie "Kommissar Rex" (2004). In den Jahren 2002 und 2003 moderierte sie den ORF-Musikevent "Starmania", das österreichische Pendant zu "Deutschland sucht den Superstar". Hinzu kamen zahlreiche große Gala- und TV-Shows vor allem in ihrem Heimatland und in der Schweiz. Schließlich präsentierte die polyglotte Wienerin 2005 bereits zum dritten Mal eines der berühmtesten High-Society-Events des Jahres: den Wiener Opernball.
Ihre besondere Vorliebe fürs TV-Talk-Genre beschreibt die parkettsichere Moderatorin treffend und plastisch: "Da blühe ich auf!" Entsprechend hoch sind auch ihre eigenen Erwartungen an die neue wöchentliche Latenight-Talksendung "Arabella Kiesbauer" – ab 17. Januar 2006 immer dienstags um 23:30 Uhr auf N24. Die charmante TV-Moderatorin wird erneut unter Beweis stellen, dass sie – wie ihre N24-Polittalk-Kollegen Claus Strunz und Michel Friedman - das journalistische Handwerk gelernt hat und auch ernsthafte Themen unterhaltsam präsentieren kann.