Deutsch English
30.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-03-19

Urkal zu Besuch bei Yasar

Der Berliner Boxprofi Oktay Urkal ist dafür bekannt, dass er jemand ist, der sein Herz am rechten Fleck hat. Zum 18. Geburtstag wollte er dem Boxfan Yasar eine ganz besondere Freude bereiten. Deshalb stattete er dem Jungen aus Kreuzberg einen Besuch ab.

Boxprofi Oktay Urkal besucht Yasar an seinem 18. Geburtstag (Fotos: SE)
Yasar ist seit seiner Geburt gehbehindert und sitzt im Rollstuhl. Darüber hinaus musste bei ihm aufgrund von Atmungsproblemen vor einigen Jahren ein Luftröhrenschnitt durchgeführt werden. Der Junge spricht durch einen Verstärker, ohne diesen könnte man ihn kaum verstehen.
Insgesamt 56-mal wurde er bis heute im Kehlkopfbereich operiert. Trotzdem strotzt der 18-Jährige vor Lebensfreude. In den nächsten Wochen will er ins Berufsleben einsteigen. "Einen Platz für´s Praktikum habe ich bereits", berichtet er stolz.
Mit 18 Jahren sei auch langsam die Zeit gekommen, sich nach der richtigen Frau für´s Leben umzuschauen, fährt er fort. Bisher habe seine Mutter immer gesagt, es sei noch zu früh. "Aber jetzt bin ich 18. Da hat man schon einige Pläne", verrät Yasar.
Urkal hat großen Respekt vor dem Selbstbewusstsein des Jungen. "Wie er sein Leben bisher gemeistert hat, davor ziehe ich meinen Hut", sagt der 37-Jährige, "auch wie die Eltern und Geschwister mit dem Schicksal von Yasar umgehen, ist beeindruckend."
Der Boxfan hatte den Weltergewichtler auch schon beim Training im Berliner Max-Schmeling-Gym besucht. "Außerdem schreibt mir Yasar viele e-Mails. Damit hält er mich immer auf dem Laufenden", berichtet Oktay Urkal, der so ständig mit dem Jungen in Kontakt steht.