Deutsch English
29.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-03-07

Neues vom Super-Mittel

Glenn Catley
Der frühere WBC-Weltmeister Glenn Catley (28-7, 20 K.o.´s) will weiter im Ring für Furore sorgen. Der Brite, der gegen Hussain Osman (Syrien) im vergangenen November nach fast vierjähriger Wettkampfpause ein erfolgreiches Comeback feierte, wird am 24. Februar den nächsten Kampf bestreiten. Als Gegner soll ihm dann in seiner Heimatstadt Bristol der Russe Sergey Kharchenko gegenüberstehen. Der heute 34-Jährige erkämpfte seinen größten Erfolg im Mai 2000, als er Markus Beyer in Frankfurt am Main als WBC-Weltmeister im Super-Mittelgewicht entthronte. Später bestritt Catley zwei weitere Fights in Deutschland. Gegen den früheren Europameister Danilo Häußler kassierte er jedoch im März 2002 und Februar 2003 Niederlagen.
Robert Stieglitz
Am 3. März steht für Robert Stieglitz (29-0, 19 K.o.´s) die bislang größte Bewährungsprobe seiner Profilaufbahn an. In der Stadthalle Rostock trifft er im Kampf um den vakanten WM-Titel der IBF auf den Kolumbianer Alejandro Berrio. Die Trainingsvorbereitungen für das Duell laufen bereits seit Wochen. Der 25-jährige Stieglitz und sein Coach Werner Kirsch wollen alle Möglichkeiten einer optimalen Kampfvorbereitung ausschöpfen. Seit dem 12. Februar absolviert der Titelaspirant deshalb ein Trainingslager in Wernigerode (Harz). Hier soll sich der im russischen Ejsk geborene Super-Mittelgewichtler den letzten Feinschliff für den Kampf um die IBF-Krone holen.
Rudy Markussen
Der frühere Europameister Rudy Markussen (33-2, 20 K.o.´s) will sich von seinem Promoter Mogens Palle trennen. Wie die dänischen Medien berichten, sei ein Rechtsstreit zwischen beiden Parteien zu erwarten, da der skandinavische Boxprofi nach Aussage seiner Managerin Bettina Palle noch einen langfristigen Vertrag mit dem Veranstalter haben soll. Der inzwischen 29-Jährige kämpfte im November 2002 in Nürnberg gegen Sven Ottke um die IBF-WM. Gegen das "Phantom" musste er sich erstmals in seiner Profilaufbahn geschlagen geben. Im Juli 2004 eroberte Markussen gegen Danilo Häußler in einem packenden Ringgefecht den EM-Gürtel. Im Oktober letzten Jahres unterlag er jedoch völlig überraschend gegen den Russen Sergey Tatevosyan.
Nader Hamdan
Der Australier Nader Hamdan (40-4, 18 K.o.´s) ist neuer IBF-Panpazifik Champion im Super-Mittelgewicht. Der 33-Jährige bezwang am Samstag in Melbourne Daniel Lovett (23) knapp nach Punkten (116:113, 116:112 und 114:114). Zwar erwischte sein Landsmann den besseren Auftakt, doch der erfahrene Hamdan fand immer besser in den Kampf. Bei Temperaturen im Dandenong Basketball Centre von über 40 Grad Celsius hatte Hamdan die größeren Kraftreserven und setzte sich letztlich verdient durch. Der siegreiche Australier dürfte auch einigen deutschen Boxsportfans bekannt sein. Bevor er ins Gewichtslimit bis 76,203 Kilogramm wechselte, stieg er im Mittelgewicht in den Ring und unterlag im September 2004 in Essen dem heutigen IBF-Champion Arthur Abraham durch technischen K.o. in der zwölften Runde.
David Gogiya
Der amtierende Europameister David Gogiya (17-1, 4 K.o.´s), der im Dezember überraschend Jackson Chanet den EM-Gürtel abgenommen hatte, wird seine erste Titelverteidigung am 21. April im französischen Élancourt bestreiten. Sein Herausforderer wird dann Cristian Sanavia sein, der sich nach einem Erfolg im Juni 2004 gegen Markus Beyer für vier Monate WBC-Weltmeister im Super-Mittelwicht nennen durfte [Anmerkung der Redaktion: Beyer gewann das Rematch im Oktober 2004 durch K.o. in Runde sechs]. Der Rechtsausleger aus Italien blieb in den vergangenen vier Kämpfen ungeschlagen. Seine letzte Niederlage kassierte er im Juli 2005 in Nürnberg. Im Kampf um die WBA-Intercontinental Meisterschaft bezwang ihn seinerzeit Danilo Häußler knapp nach Punkten.