Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-05-02

Larsen-Comeback am 8. Mai

Der 34-jährige Super-Mittelgewichtler Mads Larsen wird am 8. Mai in den Ring zurückkehren. Nach über dreieinhalbjähriger Kampfpause wird der sympathische Däne, der inzwischen von Erfolgstrainer Ulli Wegner trainiert wird, im spanischen Guadalajara auf den Russen Vasily Andriyanov treffen, der an diesem Tag 32 Jahre alt wird.

Zuletzt stand Mads Larsen am 4. Oktober 2003 im Ring und erkämpfte gegen Danilo Häußler den EM-Gürtel im Super-Mittelgewicht (Foto: SE)
Larsen sicherte sich im Oktober 2003 in Zwickau gegen Danilo Häußler den EM-Gürtel. Danach begann für den Skandinavier eine lange Leidenszeit. Zunächst plagte ihn eine Schulterverletzung, dann waren es Rechtsstreitigkeiten mit seinem früheren Manager Mogens Palle, die seine Rückkehr ins Seilgeviert verhinderten.
Anfang des Jahres unterschrieb Larsen, dessen Bilanz 45 Siege aus 47 Profifights ausweist, einen Vertrag bei Sauerland Event. "Ich will es noch einmal wissen. Zunächst brauche ich dazu aber Ringpraxis", erklärt der Rechtsausleger, der mit Siegen wieder in die obersten Regionen der Weltranglisten zurückkehren will.

Sportdirektor Hagen Doering, Super-Mittelgewichtler Mads Larsen und Geschäftsführer Chris Meyer bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: SE)
Die Erwartungshaltung ist groß. "Mads Larsen ist ein Klasse-Boxer. Doch er hat seine beste Zeit noch vor sich", kündigt sein neuer Coach Ulli Wegner an. "Zunächst musste er sich noch ein bisschen an das harte Training bei uns gewöhnen. Doch er hat sehr gut mitgezogen", lobt Wegner die Einstellung seines Schützlings.
Dass die harte Vorbereitung Früchte getragen hat, kann Mads Larsen erstmals in Guadalajara unter Beweis stellen. Seine volle Konzentration gilt dabei seinem nächsten Gegner Vasily Andriyanov. Der Kampf des früheren Europameisters gegen den Russen wird am 8. Mai in voller Länge beim TV-Sender Eurosport zu sehen sein.