Deutsch English
28.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-04-18

Eastman bald wieder Spitze?

Der frühere Europameister Howard Eastman, der im Juli 2005 in Nürnberg im Kampf um die WBA-Intercontinental Meisterschaft im Mittelgewicht dem heutigen IBF-Weltmeister Arthur Abraham unterlag, wird am 20. April in Dudley, England, auf den 37-jährigen Kenianer Evans Ashira treffen. In der Gewichtsklasse bis 72,574 Kilogramm geht es dabei um den zur Zeit vakanten Commonwealth Titel.

Howard Eastman (l.) unterlag im Juli 2005 Arthur Abraham (Foto: SE)
Eastman, der 41 seiner 45 Profikämpfe gewann, galt lange Zeit als Aspirant auf einen WM-Titel. Doch nach WM-Niederlagen gegen William Joppy im Jahr 2001 und vier Jahre später gegen Bernard Hopkins musste der Brite seine Ambitionen auf einen Weltmeisterschaftsgürtel vorübergehend begraben. Es folgten Niederlagen gegen Arthur Abraham und Edison Miranda, so dass Eastman erst einmal vor einem Scherbenhaufen stand.
Doch am 15. Dezember letzten Jahres meldete sich der "Battersea Bomber" in Bethnal Green im East End von London mit einem K.o.-Sieg in der zwölften Runde gegen den einheimischen Richard Williams zurück und erkämpfte den britischen Mittelgewichtstitel. Inzwischen wird der 36-Jährige bei der International Boxing Federation (IBF) sogar schon wieder in den Top-15 der Weltrangliste geführt.
Eastman glaubt, dass er den Sprung an die Weltspitze noch einmal schaffen kann. "Wenn ich wieder Commonwealth Champion werde, ist das ein weiterer Schritt in Richtung WM-Kampf. Ich gehöre nach ganz oben und wenn ich ausreichend vorbereitet bin, kann ich jeden schlagen. Es ist weiter meine Absicht, Weltmeister bei einem bedeutenden Weltverband zu werden", erklärte der Brite gegenüber der Presse.

Evans Ashira (r.) bezwang im Jahr 2003 in Erfurt Jerry Elliott (Foto: SE)
Dazu ist am 20. April erst einmal ein Sieg gegen Evans Ashira nötig. Der in Dänemark lebende Kontrahent musste sich in 28 Profikämpfen jedoch nur zweimal geschlagen geben: Im Mai 2004 unterlag er Maselino Masoe im Kampf um die WBA-WM im Mittelgewicht und im September 2005 bezwang ihn der WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Joe Calzaghe über zwölf Runden einstimmig nach Punkten.