Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2007-03-18

Caballero schlägt Castillo

Celestino Caballero aus Panama hat den WBC-Titel im Super-Bantamgewicht verteidigt. Der 30-Jährige besiegte am Freitagabend Ricardo Castillo in der Seminole Hard Rock Arena in Hollywood, US-Bundesstaat Florida, durch technischen K.o. in der neunten Runde.

Celestino Caballero aus Panama bleibt WBA-Weltmeister (Foto: SE)
Trotz der Größenvorteile des WBC-Weltmeisters fand der mexikanische Herausforderer zunächst besser in den Kampf. Mit harten Haken zum Körper setzte er dem Rechtsausleger aus Colón immer wieder zu. So entwickelte sich zu Beginn ein abwechslungsreicher Fight.
Erst in der dritten Runde kam der Titelverteidiger auf. Zudem kassierte Castillo nach einem Tiefschlag eine Verwarnung durch Ringrichter Jorge Alonso. In der Folge hielt Caballero den Gegner mit seiner Führhand besser auf Distanz und erkämpfte sich Vorteile.
Ab der siebten Runde war der Herausforderer nur noch selten in der Lage, mit seinen Händen zum Kontrahenten durchzukommen. Caballero hatte sich inzwischen besser auf den Gegner eingestellt und verstand es, seine größere Reichweite effektiv zu nutzen.
Castillo machte in dieser Phase einen frustrierten Eindruck. In Durchgang neun signalisierte seine Ecke nach einem Körpertreffer und einem Aufwärtshaken des Titelverteidigers ein wenig überraschend die Aufgabe, um den 27-Jährigen vor einem schweren K.o. zu schützen.
Zuvor hatte sich bereits der frühere Schwergewichts-Weltmeister der WBA, IBF und WBO Michael Moorer (USA) im Ring präsentiert. Der inzwischen 39-Jährige bezwang seinen Landsmann Sedreck Fields über zehn Runden einstimmig nach Punkten (100:88, 100:88 und 99:89).