Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2007-05-20

Sechster Fight für Shabani

Für Halb-Weltergewichtler Frank Shabani vergingen die letzten Monate wie im Flug. Im November vergangenen Jahres gab der Berliner in Mühlheim an der Ruhr sein Profidebüt, gewann gegen den in Belgien lebenden Tunesier Saber Gasmi über vier Runden einstimmig Punkten. Vier weitere Siege folgten, so dass der 25-Jährige inzwischen fünf Erfolge in seiner makellosen Kampfbilanz ausweisen kann.

Frank Shabani verbuchte bisher fünf Siege in fünf Profikämpfen
Die nächste Möglichkeit, seine Leistungsstärke unter Beweis zu stellen, hat Shabani am 26. Mai. In der JAKO-Arena in Bamberg wird er einen auf sechs Runden angesetzten Fight bestreiten. Dabei hofft er, an die bisherigen Siege anknüpfen zu können. "Bis jetzt ist alles sehr gut gelaufen. Doch die Gegner werden stärker", weiß der Halb-Weltergewichtler aus dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.
Deshalb arbeitet er auch akribisch an der Verbesserung seiner Fertigkeiten. "Meine Kondition hat sich sehr verbessert. Doch auch im technischen und taktischen Bereich habe ich Fortschritte gemacht. Darüber hinaus spielt die Motivation für mich eine wichtige Rolle. In der Vorbereitung mit den anderen Teammitgliedern kann ich viele Dinge lernen und mir Tricks und Kniffe aneignen", fährt Shabani fort.

Shabanis Haken zum Kopf und auf den Körper sorgen häufig für Gefahr
Zeit für Hobbys bleibt bei dem vielen Training nur selten. "Ab und zu geht man mit Freunden ins Kino oder in ein Café", berichtet er. Den nötigen Rückhalt gibt da eher die Familie: "Ich habe sechs Brüder und zwei Schwestern. Alle sind sehr interessiert, wie es vorangeht. Wenn es mal nicht so gut läuft, bauen sie mich wieder auf. Alle drücken mir natürlich die Daumen, wenn ich im Ring stehe."
Doch für den Kampf am 26. Mai war das nicht nötig. "Ich bin sehr gut vorbereitet. Weder Verletzungen noch Krankheiten haben das Training gestört. Deshalb erwarte ich eine gute Leistung von mir. Da ich zum ersten Mal in meiner Profikarriere in Bamberg in den Ring steige, will ich natürlich besonders glänzen", sagt Frank Shabani. Der Halb-Weltergewichtler hat den nächsten Sieg also ganz fest im Visier.

Halb-Weltergewichtler Frank Shabani und Ulli Wegner (Fotos: DH)