Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-06-04

Neues vom Cruisergewicht

Nuri Seferi
Schlechte Nachrichten für Cruisergewichtler Nuri Seferi. Bei seinem technischen K.o.-Erfolg in der zweiten Runde am vergangenen Samstag im schweizerischen Kirchberg gegen den Slowaken Roman Klucar zog sich der 30-Jährige eine Muskelfaserverletzung im rechten Arm zu. Auf Anraten seines Arztes muss der in Albanien geborene Boxprofi eine vierwöchige Trainingspause einlegen und kann dann langsam wieder mit dem Aufbautraining beginnen. Insgesamt verliefen die letzten Kämpfe Seferis vielversprechend. Nach seiner Niederlage im Juni vergangenen Jahres in Hannover gegen Marco Huck erkämpfte der in Burgdorf in der Schweiz lebende Cruisergewichtler am vergangenen Wochenende den dritten Sieg in Folge. Damit baute er seine Bilanz auf 19 Erfolge aus 24 Profikämpfen aus.

Cruisergewichtler Nuri Seferi siegte zuletzt dreimal in Folge (Foto: SE)
Valery Brudov
Valery Brudov, der sich im Dezember letzten Jahres gegen Luis Andres Pineda die WBA-Interims-Weltmeisterschaft durch einen technischen K.o.-Sieg in der elften Runde erkämpft hatte, wird am 16. Juni bei seiner ersten Titelverteidigung auf Firat Arslan treffen. Austragungsort des Fights ist die ungarische Hauptstadt Budapest. Der in Rottweil lebende Herausforderer hatte sich durch einen überzeugenden Erfolg im Oktober letzten Jahres gegen den Russen Grigory Drozd auf Rang eins der WBA-Weltrangliste vorgeschoben. Seine Profibilanz weist 26 Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen aus. Der 30-jährige Russe Brudov hat hingegen 33 Erfolge aus 34 Fights in seinem Kampfrekord zu Buche stehen. Die einzige Niederlage kassierte er im Januar 2006 gegen Virgil Hill.

Valery Brudov (l.) unterlag letztes Jahr Virgil Hill (r.) (Foto: Fightnews)
Rob Calloway
Der Amerikaner Rob Calloway befindet sich wieder auf Erfolgskurs. Mit seinem technischen K.o.-Erfolg nach zwei Minuten und 34 Sekunden der dritten Runde am Mittwoch in Kansas City im US-Bundesstaat Missouri gegen seinen 35-jährigen Landsmann Chris "Cold Steel" Thomas erboxte er bereits den achten Sieg in Folge. Dabei sorgte ein massiver Schlaghagel des 37-Jährigen für das vorzeitige Ende des Fights. Vor nicht all zu langer Zeit kämpfte Calloway noch im Schwergewicht. Doch nach Niederlagen gegen Jameel McCline, Ruslan Chagaev, Hasim Rahman und Audley Harrison beschloss er, wieder ins Cruisergewicht zu wechseln. Insgesamt erboxte der Amerikaner bisher in seiner Profilaufbahn 65 Siege, ein Unentschieden und sieben Niederlagen.

Rob Calloway aus den USA befindet sich wieder auf Erfolgskurs (Foto: rc.c)
Tomasz Adamek
Nach dem Verlust des WBC-Titels im Halbschwergewicht im Februar dieses Jahres gegen den Amerikaner Chad Dawson will sich der Pole Tomasz Adamek als nächstes im Cruisergewicht versuchen. Bei seiner Ringrückkehr am 9. Juni im polnischen Katowice bekommt er dabei mit Luis Andres Pineda einen nicht zu unterschätzenden Prüfstein vor die Fäuste. Der Kontrahent aus Panama erboxte bisher in 26 Profikämpfen 21 Siege. Zuletzt musste sich der 33-Jährige im Dezember letzten Jahres dem Russen Valery Brudov geschlagen geben. Bei dem Fight in Polen geht es um den Titel der international nicht so bedeutenden IBO (International Boxing Organization). Ob Adamek auch danach im Cruisergewicht verweilen will, ist noch offen.

Tomasz Adamek (r.) steigt am Samstag wieder in den Ring (Foto: ASE)