Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-06-11

Mads Larsen in Zwickau

Neues vom Super-Mittelgewicht

Mads Larsen
Nach seinem erfolgreichen Comeback am 8. Mai im spanischen Guadalajara gegen den Russen Vasily Andriyanov wird Mads Larsen am 23. Juni in der Stadthalle Zwickau wieder im Ring zu sehen sein. Der 34-jährige Rechtsauleger bereitet sich derzeit im Max-Schmeling-Gym in Berlin auf seine anstehende Aufgabe vor. An Zwickau hat der Däne gute Erinnerungen. Denn im Oktober 2003 gelang ihm dort gegen Danilo Häußler der bislang größte Erfolg seiner Profilaufbahn, als er sich durch einen einstimmigen Punktsieg die Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht sicherte. Diesmal geht es für den Skandinavier darum, sich mit einem weiteren Sieg wieder in die Weltranglisten zu boxen.

Der Däne Mads Larsen freut sich auf die Rückkehr nach Zwickau (Foto: SE)
Robert Stieglitz
Nach der technischen K.o.-Niederlage in der dritten Runde Anfang März in Rostock im Kampf um die IBF-Weltmeisterschaft gegen den Kolumbianer Alejandro Berrio, meldete sich Robert Stieglitz am Samstag in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey erfolgreich im Ring zurück. Gegen den 35-jährigen Amerikaner Marlon Hayes siegte der in Russland geborene Super-Mittelgewichtler über acht Runden einstimmig nach Punkten (77:75, 77:75 und 79:73). Der 25-Jährige, der in Magdeburg lebt, wurde bei dem Kampf erstmals in der Ringecke von Torsten Schmitz betreut, der das Traineramt im April vom früheren Stieglitz-Coach Werner Kirsch übernommen hatte.

Robert Stieglitz (l.) unterlag im März Alejandro Berrio (r.) (Foto: DH)
Mikkel Kessler
Die Wahrscheinlichkeit, dass der dänische WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion Mikkel Kessler zu einem Vereinigungskampf gegen Joe Calzaghe in den Ring steigt, nimmt zu. Frank Warren, der Manager des WBO-Champions aus Wales, hatte in der letzten Woche einer Offerte aus dem Lager des Skandinaviers zugestimmt. "Mogens Palle hatte Joe ein Angebot unterbreitet, im September in Dänemark zu kämpfen. Wir haben es akzeptiert und erwarten jetzt den Vertrag", erklärte Warren der britischen Presse. Auch Kessler steht einem Vereinigungskampf positiv gegenüber. "Ich will einfach nur der Beste sein und dies beweisen, indem ich diejenigen schlage, die von sich behaupten, dass sie die Besten seien", erklärte der 28-Jährige.

Mikkel Kessler will den Fight gegen Joe Calzaghe (Foto: Sumio Yamada)
Victor Oganov
Der Russe Victor Oganov, derzeit Nummer fünf der WBO-Weltrangliste im Super-Mittelgewicht, wird seinen nächsten Fight am 23. Juni bestreiten. Dabei trifft der in 26 Profikämpfen ungeschlagene Schützling von Trainer Jeff Fenech in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada auf Antwun Echols. Der amerikanische Kontrahent kämpfte bereits gegen Bernard Hopkins und Anthony Mundine um WM-Ehren, musste sich dabei allerdings geschlagen geben. In seinen letzten drei Kämpfen konnte er nicht überzeugen - die magere Bilanz: zwei Unentschieden und eine Niederlage. Insgesamt kann sich der Kampfrekord des 35-jährigen US-Super-Mittelgewichtlers jedoch sehen lassen. Er erkämpfte 31 Siege und drei Unentschieden in 40 Profifights.

Nächster Gegner von Victor Oganov: Antwun Echols aus den USA (Foto: ASE)