Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2007-06-16

Licina: "Nur Siege zählen"

Nach seinem klaren Punktsieg im April in Stuttgart gegen den früheren WBC-Junioren-Weltmeister Sergey Karanevich und dem technischen K.o.-Sieg in der ersten Runde am 9. Juni in Eisenhüttenstadt gegen den Kroaten Teo Begovic steigt der 27-jährige Cruisergewichtler Enad Licina am 23. Juni zu seinen dritten Kampf in diesem Jahr in den Ring.

Enad Licina (r.) beim Wiegen vor dem Kampf gegen Sergey Karanevich (l.)
Sein Gegner wird in Zwickau Lukasz Rusiewicz sein, der bisher sechs Siege und vier Niederlagen in seiner Profibilanz ausweist. Der Pole präsentierte sich schon einmal dem deutschen Publikum. Nach einem verbissen geführten Fight musste er sich dabei am 26. Mai in Bamberg dem aufstrebenden Alexander Frenkel nach Punkten geschlagen geben.
Enad Licina, der sich durch seine Sparringsleistungen gegen Henry Maske empfahl und seither bei Manfred Wolke in Frankfurt (Oder) trainiert, sieht der Aufgabe gelassen entgegen. "Obwohl Rusiewicz als sehr kampfstarker Mann gilt, freue ich mich auf den Fight. Ich will weiter nach vorne kommen und da zählen nur Siege", erklärt er.

Lukasz Rusiewicz (l.) kämpfte in Bamberg gegen Alexander Frenkel (r.)
Sein letzter Kampf am 9. Juni gegen Teo Begovic, den er nach nur zwei Minuten und 45 Sekunden für sich entschied, sah er lediglich als "Trainingseinheit mit Publikum". "Der Kampf hat mich kaum gefordert, deshalb passte er gut in meine Vorbereitung für den 23. Juni. Es ist somit kein Problem nach nur 14 Tagen wieder in Zwickau zu boxen."
Unterschätzen wird er seinen nächsten Gegner in der Stadthalle Zwickau dennoch nicht. "Das ist mir schon einmal passiert - im September 2005 in Prag gegen Aleksy Kuziemski. Ich nahm die Sache im Vorfeld des Kampfes zu locker und habe dann verdient nach Punkten verloren", sagt Licina über die bislang einzige Niederlage in acht Profifights.

Enad Licina (l.) besiegte im April Sergey Karanevich (r.) (Fotos: SE)
Mit inzwischen sieben Siegen auf der Habenseite kann er aber optimistisch in die Zukunft blicken. In Zwickau will der Schützling von Trainer Manfred Wolke den nächsten Erfolg einfahren. Und danach? "Dann ziehe ich erst einmal in Frankfurt (Oder) in meine neue Wohnung ein. Die letzten Monate habe ich immer in Hotels gelebt", berichtet Licina.