Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2007-06-08

Judah: "Cotto ein Nobody"

Es sind nur noch wenige Tage, dann trifft der WBA-Weltmeister Miguel Cotto aus Puerto Rico bei seiner Titelverteidigung im Madison Square Garden in New York auf den Amerikaner Zab Judah. Am Mittwoch trafen sich beide Widersacher bei einer Pressekonferenz zu einem letzten verbalen Schlagabtausch. Dabei fanden beide Kontrahenten selbstbewusste Worte für den WM-Fight am 9. Juni.

WBA-WM: Miguel Cotto vs. Zab Judah (Foto: Chris Farina, Top Rank)
"Ich bin sehr sicher, dass Miguel Cotto sehr hart für den Kampf trainiert hat. Er hat sich vorbereitet, weil es der größte Kampf seiner Karriere ist", tönte der Herausforderer Zab Judah, "es gab noch nie so viel Trubel um einen seiner Kämpfe. Die Community der Latinos kennt ihn, aber das ist es auch schon. Außerhalb dieser Community ist er ein Nobody. Die Leute kennen ihn nicht."
Der 29-jährige Rechtsausleger ergänzte in seiner bekannten, selbstbewussten Art: "Aber wenn nach Zab Judah gefragt wird, wissen sie, mit wem sie zu rechnen haben. Ich war bekannt als unangefochtener Weltmeister im Weltergewicht." Der aus dem New Yorker Stadtbezirk Brooklyn stammende Ex-Champion kündigte an: "Ich hole mir am Samstag nur das zurück, was mir gehört. Ich bin glücklich, wieder zu Hause zu sein."

Miguel Cotto (r.) traf im März auf Oktay Urkal (l.) (Foto: Sumio Yamada)
Cotto (26), der seinen Titel zuletzt im März gegen Oktay Urkal verteidigt hatte, ließ das nicht auf sich sitzen. "Der Müll an Worten ist fast vorbei. Ich mache mir keine Sorgen, falls Du Miguel Cotto nicht kennst. Du wirst ihn am Samstag kennen lernen. Ich hoffe, dass Du kommst, um zu kämpfen und damit die ganzen Ankündigungen unterstreichst. Ich bin jedenfalls zum Boxen hier", entgegnete der WBA-Weltmeister.
Das Aufeinandertreffen im Madison Square Garden ist schon so gut wie ausverkauft. Von den 20.000 zum Verkauf stehenden Tickets waren am Mittwoch nur noch knapp 1.000 erhältlich. Damit könnte die legendäre Veranstaltungsstätte in New York zum ersten Mal seit 1983 - damals bezwang Roberto Duran (Panama) den Amerikaner Davey Moore - bei einer Profiboxveranstaltung wieder komplett ausverkauft sein.

Cotto (r.) erboxte im März den 29. Sieg als Profi (Foto: Sumio Yamada)