Deutsch English
30.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-07-11

Sturm bleibt WBA-Champion

Felix Sturm hat den WBA-Gürtel im Mittelgewicht verteidigt. Der 28-Jährige bezwang in Stuttgart Noe Tulio Gonzalez Alcoba aus Uruguay über zwölf Runden einstimmig nach Punkten (120:108, 118:110 und 116:112). Damit baute der 28-jährige Schützling von Trainer Michael Timm seine Profikampfbilanz auf 28 Siege und zwei Niederlagen aus.


Felix Sturm (r.) hat den WBA-Titel im Mittelgewicht verteidigt (Foto: SE)
Der als klarer Außenseiter in das Aufeinandertreffen gestartete Noe Tulio Gonzalez Alcoba verkaufte sich teuer. Von der ersten Runde an versuchte er, den Titelverteidiger in der Porsche-Arena mit linken und rechten Haken zum Kopf und auf den Körper zu attackieren. Doch Sturm verbuchte mit seinen Kontern die effektiveren Aktionen für sich.
Im dritten Durchgang drängte der Herausforderer seinen Gegner mehrfach an die Seile zurück. Dabei kam er mit einem rechten Haken und einer Linken an der kompakten Deckung des WBA-Weltmeisters vorbei zu guten Kopftreffern. Doch danach war es wieder Felix Sturm, der das Geschehen aus der Rückwärtsbewegung heraus bestimmte.
Nachdem der Uruguayer in der achten Runde noch einmal mit Links-Rechts-Kombinationen gefährlicher wurde, steuerte Felix Sturm einer sicheren Titelverteidigung entgegen. Der 28-jährige Herausforderer hatte offenbar durch seine hohe Schlagfrequenz sehr viel Kraft gelassen, so dass er in der Schlussphase fast ohne Deckung agierte.
Die sich daraus ergebenen Lücken nutzte der WBA-Weltmeister immer häufiger zu klaren, harten Treffern. Während zuvor meistens die linken Hände von Felix Sturm für Gefahr gesorgt hatten, war es in der letzten Runde immer wieder die Rechte, die den in Argentinien lebenden Kontrahenten durchrüttelte und in Bedrängnis brachte.