Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-10-03

Frenkel siegt weiter

Michael Alexander ohne Chance


13. Kämpfe, 13 Siege: Alexander Frenkel

Die Siegesserie geht weiter. Alexander Frenkel feierte in Oldenburg gegen Michael Alexander den 13. Sieg im 13. Kampf. Zum ersten Mal in seiner Karriere musste der 22-jährige Cruisergewichtler dabei über die vollen acht Runden gehen. "Das war eine gute Erfahrung. Ich habe viel daraus gelernt", so Frankel. Am Ende stand ein einstimmiger Punktsieg.
Mit seinem elf Jahre älteren Kontrahenten aus Amerika hatte Frenkel zu keinem Zeitpunkt Probleme – und das, obwohl ihm eine schmerzhafte Verletzung an der rechten Schlaghand zu schaffen machte. Ganze drei Mal schickte er seinen Kontrahenten in den Ringstaub, beginnend mit einem starken linken Aufwärtshaken Mitte der fünften Runde. "Als Ringrichter hätte ich den Kampf nach dem ersten Niederschlag abgebrochen", meinte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. "Da war Michael Alexanders Wille gebrochen und er wollte nur noch überleben."

Michael Alexander ging dreimal zu Boden.
Bei acht wurde der Kampf wieder freigeben, und schon kurze Zeit später fand sich der Amerikaner erneut auf dem Boden wieder. Frenkel hatte eine weitere schöne Kombinationen mit einer harten Linken abgeschlossen. Wieder zählte der Ringrichter bis acht. Durch Klammern schaffte es Alexander, die Runde zu überstehen – sehr zum Ärger von Coach Ulli Wegner. "Er hat heute im entscheidenden Augenblick nicht das Richtige gemacht", kritisierte der Erfolgstrainer hinterher. "Er hat nicht richtig nachgesetzt. Er hat eine enorme Schlagkraft, doch wenn er in die Weltspitze will, muss er weiter hart an sich arbeiten. Da gibt es noch viel zu tun."

Der Amerikaner brachte Frenkel zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis.
In der siebten Runde schlug Frenkel seinen Gegner ein weiteres Mal nieder, doch Alexander kommt wieder bei acht auf die Beine. In der verbleibenden Zeit gelingt es Frenkel nicht, den Amerikaner noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. "Ich musste mir auch meine Pausen gönnen und wollte es wegen der Handverletzung nicht übertreiben", so Frenkel. "Trotzdem war mein erster Kampf über acht Runden eine wertvolle Erfahrung." Das eindeutige Urteil der Punktrichter: 80-71, 77-73 und 80-70.

Die Experten bescheinigen dem Cruisergewichtler riesiges Potential (Fotos: SE).