Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-11-01

Abraham trifft Elcock

Erste Pressekonferenz in Basel

Der ungeschlagene IBF-Weltmeister im Mittelgewicht, King Arthur Abraham, hat heute im schweizerischen Basel seinen nächsten Gegner persönlich kennen gelernt. Auf der ersten Pressekonferenz vor der Mittelgewichts-Weltmeisterschaft am 8. Dezember in der St. Jakobshalle gaben sich der Champion und sein Herausforderer, Wayne Elcock aus England, verhalten optimistisch.

Der Herausforderer Wayne Elcock und IBF-Weltmeister Arthur Abraham
Für beide Boxer ist es der erste Profikampf im Ausland. King Arthur ist vor der Gastspiel-Premiere in Basel allerdings gar nicht bange: "Mein Ziel ist es ja ohnehin, große Kämpfe in Amerika zu bestreiten. Insofern ist unser Nachbarland Schweiz ein guter erster Schritt. Ich freue mich sehr darauf, hier zu boxen. Meinen Gegner nehme ich sehr Ernst. Er hat Howard Eastman geschlagen, den ich ja auch kenne, und er kann hauen. Ich werde ab morgen im Trainingslager hochkonzentriert an die Vorbereitung gehen."
Dem 33-jährigen Wayne Elcock aus Birmingham ist der Austragungsort des WM-Kampfes nicht so wichtig. "Ob nun zu Hause, in Deutschland oder in der Schweiz – das ist egal", sagte der britische Meister im Mittelgewicht den Reportern. "Ich komme hier her, um diesen Kampf zu gewinnen und mir den Gürtel zu holen. Das ist das einzige, was zählt." Elcock bestritt in seiner Profikarriere 20 Kämpfe, von denen er 18 gewann (8 K.o.´s).
Für King Arthur und seinen Trainer Ulli Wegner führt die Reiseroute von Basel via Berlin direkt an die Ostsee. "Am Dienstag beginnt das Trainingslager in Zinnowitz auf der Insel Usedom", freute sich der Coach. "Da geht die Vorbereitung richtig los und die Jungs", fügte er Augen zwinkernd hinzu, "werden bestimmt jede Menge Spaß haben."

Arthur Abraham und sein Gegner Wayne Elcock (Fotos: Dominik Pluess)
Ein Boxevent der internationalen Spitzenklasse avisierte Manager Kalle Sauerland. "Das Interesse der TV-Sender ist sehr groß, vergleichbar etwa mit dem Kampf von Valuev hier in Basel. King Arthur wird vor allem in den USA immer populärer. Dort gibt es ja einige namhafte Mittelgewichtler, deswegen ist unser Champion für die Amerikaner sehr interessant." In absehbarer Zeit, so Kalle Sauerland, sei ein Kampf von King Arthur in den USA gegen Jermain Taylor oder Kelly Pavlik geplant.