Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-12-17

Mundine knockt Clavero aus

Souveräne Titelverteidigung durch Anthony Mundine

Keine Probleme für Anthony Mundine bei seiner Titelverteidigung gegen Jose Alberto Clavero: Der Australier knockte den 32-jährigen Herausforderer aus Argentinien am Montagabend im Entertainment Centre in Sydney in der vierten Runde aus und blieb damit WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht.

Anthony Mundine (l.) im Juni 2005 im Kampf mit Mikkel Kessler (Foto: ASE)
Mundine, der den zuvor vakanten Titel im März erobert hatte, bestimmte das Geschehen von der ersten Runde an. Dabei wirkte der WBA-Weltmeister besonders mit seinen Aufwärtshaken gefährlich. Im dritten Durchgang öffnete sich nach einem Treffer ein Cut über dem linken Auge seines Herausforderers. Nach zwei Minuten und 14 Sekunden der vierten Runde fiel dann die Entscheidung.
Mit einer Linken schickte der 32-jährige Titelverteidiger seinen Gegner zu Boden. Daraufhin zählte der Ringrichter den Argentinier aus, so dass der Kampf beendet war. Für Anthony Mundine bedeutete dies den 30. Erfolg im 33. Profifight. Die einzigen drei Niederlagen seiner Laufbahn kassierte der frühere Rugbyspieler gegen den Dänen Mikkel Kessler, Manny Siaca (Puerto Rico) und den Deutschen Sven Ottke.
"Ich war nervöser als jemals zuvor. Viele Menschen können sich nicht vorstellen, was ich hinter mir habe", gestand Mundine, bei dem der Fortgang der Karriere in den letzten Monaten aufgrund einer Augenerkrankung namens "Keratokonus" gefährdet schien, nach dem Aufeinandertreffen ein. Mit seiner Leistung war er zufrieden: "Ich fühlte mich gut, vielleicht ein wenig rostig. Doch das war nach der langen Pause zu erwarten."