Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-12-05

Dreifach-Triumph in Steyr

Karo Murat, Francesco Pianeta und Koko Murat erfolgreich

Klare Siege für Karo Murat (Super-Mittelgewicht), Francesco Pianeta (Schwergewicht) und Koko Murat (Halb-Mittelgewicht). Alle drei Kämpfer des Sauerland-Teams gewannen am Samstagabend ihre Fights in der Stadthalle in Speyr, Österreich, vorzeitig und bauten somit ihre bislang makellosen Profibilanzen weiter aus.

Dritter Sieg im dritten Profikampf für Koko Murat (Foto: Frank Ludwig)
Den Auftakt machte Koko Murat. Der 25-Jährige präsentierte sich von der ersten Sekunde an sehr konzentriert und deckte Elvis Gereff immer wieder mit linken und rechten Aufwärtshaken ein. Zwar stemmte sich der in Klagenfurt lebende Gegner zunächst noch gegen die drohende Niederlage. Doch nach harten Treffern kam er zur dritten Runde nicht mehr aus seiner Ringecke, so dass Koko Murat zum Sieger durch technischen K.o. erklärt wurde.

Super-Mittelgewichtler Karo Murat gewann auch seinen 14. Fight (Foto: SE)
Wenig später stieg sein jüngerer Bruder Karo Murat in den Ring. Der zuvor in 13 Profikämpfen ungeschlagene Super-Mittelgewichtler wurde seiner Favoritenrolle gegen Gabor Balogh (32) von Beginn an gerecht. Er setzte den Ungarn unter Druck und spielte seine technischen und taktischen Fertigkeiten aus. Kurz vor Ende der ersten Runde brach der Ringrichter den Fight aufgrund der klaren Überlegenheit ab und erklärte Karo Murat zum Sieger durch technischen K.o.

Francesco Pianeta verbuchte den 13. Erfolg im 13. Profikampf (Foto: SE)
Chancenlos war auch der Kubaner Leo Sanchez im Kampf der Rechtsausleger gegen Francesco Pianeta. Der in Magdeburg lebende Schwergewichtler musste im zweiten Durchgang nach einem rechten Seithaken zum Kopf und einem linken Aufwärtshaken jeweils zu Boden. Nach dem zweiten Niederschlag brach der Ringrichter den Kampf ab. Damit stand Francesco Pianeta als technischer K.o.-Sieger fest. "Ab der zweiten Runde lief alles optimal", freute sich der 23-Jährige hinterher über den Erfolg.