Deutsch English
28.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-01-28

Boxer und Trainer 2007

Doppelerfolg für Ulli Wegner und King Arthur

Ohne in den Ring zu steigen haben Sauerland-Cheftrainer Ulli Wegner und sein Champion King Arthur Abraham einen Titel verteidigt: Vom Fachmagazin "BoxSport" wurde das Erfolgsduo des Berliner Sauerland-Teams zum Trainer und zum Boxer des Jahres gekürt. Für Ulli Wegner ist es die fünfte Ehrung in Folge. Arthur Abraham, der in diesem Jahr seinen Weltmeistergürtel im Mittelgewicht dreimal erfolgreich verteidigte, wurde nach der Premiere 2006 zum zweiten Mal geehrt. "Gerade der fünfte Titel ist eine große Freude und Ehre für mich", sagte Ulli Wegner, "denn die Konkurrenz ist schließlich viel größer geworden. Dass die Fans mich auch 2007 wieder gewählt haben, ist eine tolle Anerkennung für meine Arbeit."

Ulli Wegner und Arthur Abraham - Trainer und der Boxer des Jahres
Hatte Wegner sich in den letzten Jahren immer mit seinem alten Bekannten Fritz Sdunek ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, war mit Michael Timm diesmal ein Trainer der neuen Generation der härteste Konkurrent. Am Ende verbuchte der "General" 370 Stimmen der BoxSport-Leser mehr als Michael Timm. Das reichte für den Gesamtsieg, obwohl sich die Jury der Fachjournalisten mit zwei Stimmen Vorsprung für den Coach aus dem Hamburger Universum-Stall entschieden hatte.
Klarer sah das Ergebnis bei den Boxern aus: King Arthur Abraham bekam nicht nur sechs von acht Jurystimmen, sondern mit 886 Leserstimmen auch 260 mehr als der Zweitplatzierte Wladimir Klitschko. Zsolt Erdei, Felix Sturm und Sebastian Sylvester belegten die weiteren Plätze. "Ich freue mich natürlich sehr über die Wahl und möchte mich bei allen Fans ganz herzlich bedanken", sagte King Arthur, der zurzeit gerade seine Eltern im armenischen Jerewan besucht.

IBF-Champion Arthur Abraham siegte in diesem Jahr dreimal (Fotos: SE)
"Ich musste ja zu Beginn des Jahres nach meinem Kieferbruch lange pausieren und niemand wusste so genau, wie das Comeback aussehen würde. Aber mit drei Titelverteidigungen ist 2007 super gelaufen, und die Wahl zum Boxer des Jahres ist ein toller Abschluss!" King Arthur hatte schon Anfang Dezember erstmals in seiner Karriere die Wahl zum "Berliner Sportler des Jahres" gewonnen und dabei u. a. Hertha-Kapitän Arne Friedrich hinter sich gelassen.
Während der Champion diesen ohne Kampf gewonnenen Titel mit seinen Eltern und Verwandten in Jerewan feiern kann, hat der Meistertrainer dafür keine Zeit. Ulli Wegner bereitet derzeit Marco "Käpt´n" Huck auf die Cruisergewichts-Weltmeisterschaft am 29. Dezember in Bielefeld vor (22.10 Uhr, ARD). Die Trophäen für den Trainer und den Boxer des Jahres werden Wegner und Abraham am 29. Januar vor dem WM-Ausscheidungskampf im Schwergewicht zwischen Olympiasieger Alexander Povetkin und dem US-Amerikaner Eddie Chambers im Berliner Tempodrom von Boxsport-Chefredakteur Hans Reski überreicht.