Deutsch English
28.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-03-01

Pavlik schlägt Taylor

Rematch endet mit einem Punktsieg für Kelly Pavlik

Kelly Pavlik siegt zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten gegen Jermain Taylor. Der 25-jährige WBC- und WBO-Champion im Mittelgewicht, der seinen Kontrahenten im September letzten Jahres durch technischen K.o. in der siebten Runde als Weltmeister entthront hatte, setzte sich am Samstagabend im erneuten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, einstimmig nach Punkten (117:111, 115:113 und 116:112) gegen seinen amerikanischen Landsmann durch.

Der Amerikaner Kelly Pavlik gewann auch das Rematch gegen Jermain Taylor
Nachdem der erste Fight noch im Mittelgewicht stattgefunden hatte, standen sich die beiden Widersacher diesmal im Super-Mittelgewicht gegenüber. Ein Titel stand dabei deshalb nicht zur Disposition. Dennoch wurde der Kampf von den 10.000 Zuschauern im MGM Grand mit großer Spannung erwartet. Und er hielt, was er im Vorfeld versprochen hatte. Kelly Pavlik erwischte einen guten Auftakt. Der Champion aus Youngstown im US-Bundesstaat Ohio brachte bereits im ersten Durchgang mehrere Male seine Rechte ins Ziel.
In der Folge entwickelte sich jedoch ein recht ausgeglichener Fight. Dabei zeigte der insgesamt sehr offensiv agierende Pavlik die deutlich höhere Schlagfrequenz. Der 29-jährige Taylor, der inzwischen wieder von Ozell Nelson trainiert wird, präsentierte sich dafür bei seinen Konteraktionen und Angriffen äußerst effektiv. Erst in den letzten beiden Runden erarbeitete sich Kelly Pavlik noch einmal mit seinen rechten Händen zum Kopf und auf den Körper klarere Vorteile, so dass er am Ende auf den Punktzetteln vorne lag.

Kelly Pavlik (r.) zeigte die höhere Schlagfrequenz (Fotos: Sumio Yamada)
"Jermain Taylor war heute besser als im ersten Fight. Doch ich war auch stärker", sagte Pavlik nach seinem Erfolg. "Heute war der Kampf mehr von der Taktik geprägt. Meine Strategie war, Druck auszuüben. Dadurch brachte ich viele Führ- und Schlaghände ins Ziel. Ab der zehnten Runde landete ich gute Körpertreffer. Taylor wurde müder, ich konnte sein lautes Atmen hören", fuhr der siegreiche Amerikaner fort. Seinen nächsten Fight wird Kelly Pavlik, der jetzt in seiner Profibilanz 33 Siege aus 33 Kämpfen ausweist, voraussichtlich im Juni bestreiten.