Deutsch English
27.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-03-24

Fight für Vladimir Povetkin

Vladimir Povetkin will in die Fußstapfen seines Bruders treten

Sein Bruder Alexander ist bereits IBF-Weltranglistenerster und steht kurz vor einem WM-Kampf im Schwergewicht. Doch auch Vladimir Povetkin hat Ambitionen, es im Boxsport weit zu bringen. Bei den Junioren wurde sein Talent zunächst größer eingeschätzt als das seines ein Jahr älteren Bruders. Doch dann warfen ihn gesundheitliche Probleme zurück.

Vladimir Povetkin tritt am 29. März in der Sparkassen-Arena-Kiel an
Als die ausgestanden waren, packte Vladimir Povetkin erneut der "Boxvirus". Im März letzten Jahres stand er in Rostock erstmals als Profi im Ring. Nach vier Siegen als Berufsboxer will der 27-Jährige jetzt mit aller Macht in die Fußstapfen seines Bruders treten. In Kiel muss dazu am 29. März der nächste Sieg her. Dabei trifft er auf Sladko Cizicz.
Die Vorbereitung auf den Fight absolvierte Povetkin im russischen Kursk. "Zwischendurch war ich in Goa, Indien, im Urlaub. Doch danach habe ich mich im Training bei Alexander Ragosin richtig reingekniet. Alles lief sehr gut, auch im Sparring. Zwei Wochen vor dem Kampf kam dann auch Valeri Belov dazu, der ja auch Alexander trainiert", erzählt er.

Vladimir Povetkin siegte im Oktober gegen Jean Henry Raetz (Fotos: SE)
Die jüngsten Erfolge seines Bruders sorgen auch bei ihm für große Motivation. "Man sieht ja, wie ich mitfiebere, wenn Alexander im Ring steht. Das ist für mich fast noch wichtiger als der eigene Erfolg", sagt der russische Halbschwergewichtler, "doch in Kiel geht es am 29. März darum, meine eigene Kampfbilanz weiter auszubauen."
Denn auch Vladimir Povetkin hat große sportliche Ziele. "Ich will später einen Titel gewinnen, am liebsten gleichzeitig mit meinem Bruder Weltmeister sein", sagt er. "Bislang habe ich das, was ich mir vorgenommen habe, immer erreicht", fährt er fort. Der Erfolg gibt ihm bisher Recht. "Und das soll auch am 29. März so bleiben", sagt Povetkin.