Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-04-03

Williams will WM

Der britische Schwergewichtler Danny Williams hat das Warten satt

Über den Kampf um die Britische Meisterschaft im Schwergewicht wurde noch keine Einigung erzielt. Danny Williams, der zehntplatzierte der WBC-Weltrangliste wartet seit Oktober auf eine Gelegenheit, seinen Britischen Meistergürtel für immer zu behalten. Denn wenn er seinen offiziellen Herausforderer Keith Long besiegen würde, würde der Gürtel in seinen Besitz übergehen.
"Es ist offensichtlich, dass Keith oder sein Management nicht gegen mich boxen wollen, aber ich klage sie deswegen nicht an. Um ehrlich zu sein, Keith ist ein guter, starker Boxer, aber er hatte nur zehn Kämpfe. Er hat die besten des Rests in England geschlagen und weiß, dass wenn ich ihn geschlagen habe, ich den Titel niederlege und dann würden zwei Boxer, die er entweder schon geschlagen hat oder schlagen würde um den Titel boxen. Aus der Sicht von Keith ist das nich sehr fair", sagte Williams.
Dessen Trainer Jim MacDonald forderte den britischen Veband auf, den Fight abzusagen und Williams den Gürtel kampflos zu überlassen, damit der 28-Jährige bald schon John Ruiz oder Lennox Lewis herausfordern könne.
Williams, der seit kurzer Zeit von Don King promotet wird, hat 26 Siege in seiner Profikarriere erzielt, davon 22 vorzeitig. Er musste nur eine Niederlage einstecken und verlor im April 1999 gegen Julius Francis im Kampf um den Britischen und Commonwealth Titel nach Punkten.