Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-08-06

Ulrich verletzt, Schenk fit

Thomas Ulrich an linker Hand operiert, Bert Schenk dafür topfit

Pech für Rocky-Bezwinger Thomas Ulrich. Der 28-jährige Halbschwergewichtler kann auch am 13. September nicht in seiner Heimatstadt Berlin boxen. Der Schützling von Trainer Fritz Sdunek musste sich in der letzten Woche einer Operation unterziehen. Dabei wurde eine Verkalkung an der linken Hand entfernt, die einen Kampf des WBC-Internationalen Meisters unmöglich gemacht hätte.
Topfit ist hingegen Bert Schenk vor seinem Fight um die WBO-WM im Estrel Convention Center in Berlin. Obwohl sein Gegner, der argentinische Titelverteidiger Hector Javier Velazco (30), als kampfstarker Mann bekannt ist, glaubt der in Magdeburg lebende Herausforderer an seine Chance. "Der Südamerikaner wird versuchen, mich regelrecht zu erschlagen", sagte Schenk bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt.
"Er ist ein Mann, der immer wieder nach vorne geht und pausenlos schlägt. Aber es kommt ja auch darauf an, ob man ihn lässt. Am 13. September ist es soweit. Das ist die Chance, auf die ich lange gewartet habe. Es wird der wichtigste Kampf meines Lebens", erklärte der 32-jährige Rechtsausleger, der bereits WBO-Champion im Mittelgewicht war, den WM-Gürtel aber nach nur einer Titelverteidigung im Jahre 1999 aus Verletzungsgründen wieder abgeben musste.
Trainer Michael Timm bescheinigte seinem Schützling durchaus das Zeug, den WBO-Gürtel wieder nach Deutschland zu holen. "Bert hat ein paar harte Trainingstage in Zakopane hinter sich. Wir sind sehr zuversichtlich für den Kampf. Denn Bert hat sich in den letzten Monaten sehr entwickelt. Er ist viel professioneller geworden und innerlich gewachsen", erklärte Timm.