Deutsch English
23.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-05-03

Tyson nicht mit King?

Shelly Finkel glaubt nicht an eine Zusammenarbeit mit Don King

Wie es mit dem ehemaligen Schwergewichtsweltmeister Mike Tyson weitergeht, ist weiter unklar. Die Nachricht aus den letzten Tagen, dass er vermutlich beabsichtige, erneut bei Don King zu unterschreiben, scheint sich zur Zeit doch nicht zu bewahrheiten.
Der Ex-Champion hatte den Promoter mit der Sturmfrisur ursprünglich auf die Zahlung von 100 Millionen US-Dollar an zurückgehaltenen Einnahmen aus der Zeit, als er noch mit King zusammenarbeitete, verklagt. Doch zuletzt bot King dem Schwergewichtler einen Vergleich in Höhe von etwa 20 Millionen Dollar an.
Es wurde angenommen, der Athlet würde wegen finanzieller Probleme auf den Deal eingehen und gleichzeitig einen neuen Vertrag mit Don King schließen. "Ich weiß, dass er nicht bei ihm unterschreiben wird. Er sagte, er unterschreibt nicht", sagte aber jetzt Shelly Finkel, Manager von Mike Tyson, gegenüber der amerikanischen Tageszeitung USA TODAY.
Für Finkel könnte die Unterschrift des 36-jährigen Schwergewichtlers bei Don King durchaus das Aus in der Zusammenarbeit mit Tyson bedeuten. Der Boxprofi selbst äußerte sich bisher nicht zu den verschiedenen Spekulationen.
Ebenso unklar ist weiterhin, ob Mike Tyson am 21. Juni im Staples Center in Los Angeles einen Kampf gegen Oleg Maskaev bestreiten wird. Der Brite Lennox Lewis wird an diesem Abend auf den Kanadier Kirk Johnson treffen. Es war geplant, dass auch Tyson an gleicher Stelle seinen nächsten Fight austragen würde. Eine Entscheidung soll bald fallen.