Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-07-04

Toney: Neuer Promoter

James Toney arbeitet ab sofort mit Dan Goossen zusammen und steigt am 18. August wieder in den Ring

Der Cruisergewichtler und frühere IBF-Weltmeister im Super-Mittelgewicht James "Lights Out " Toney aus den USA hat einen Vertrag mit dem amerikanischen Promoter Dan Goossen abgeschlossen. Die erste Veranstaltung der beiden wird am 18. August der Kampf gegen Jason Robinson in Temecula im US-Bundesstaat Kalifornien sein.
Der 33-jährige Toney hat 64 Kämpfe in seiner Laufbahn gewonnen (41 davon vorzeitig), viermal verloren und zwei Unentschieden erreicht. Seine letzte Niederlage liegt über fünf Jahre zurück. Seitdem hat er zehn siegreiche Kämpfe bestritten. Der Amerikaner ist bei der WBA und WBO auf Rang zwei der Weltrangliste positioniert, bei der IBF belegt er den vierten und beim WBC den siebten Platz.
1991 holte sich Toney den IBF-WM-Gürtel im Mittelgewicht gegen seinen Landsmann Michael Nunn. Nach sechs erfolgreichen Titelverteidigungen wechselte er ins Super-Mittelgewicht, in welchem er 1993 die Weltmeisterschaft gewann. Die erste Niederlage in seiner Karriere erlitt er gegen Roy Jones im Jahre 1994, als dieser ihm nach zwölf Runden den WM-Gürtel abnahm.
Von 1995 bis 1996 hatte Toney zwischenzeitlich den WM-Titel des unbedeutenden Weltverbandes WBU im Halbschwergewicht inne. Nach zwei Niederlagen gegen Montell Griffin (USA) wechselte der wegen seiner zahlreichen K.o.-Siege als "Lights Out" titulierte Boxer ins Cruisergewicht und ist seitdem ungeschlagen. Mit einem Sieg über Robinson dürfte der erste WM-Kampf für Toney im Cruisergewicht gegen Ende des Jahres perfekt sein.
Sein Gegner kommt ebenfalls aus den USA. 16-mal verließ Robinson den Ring als Sieger und zweimal verlor er seine Kämpfe. Bei der IBF wird der 27-Jährige auf dem zehnten Platz der Weltrangliste geführt. Außer Saul Montana, gegen den er gewann und ONeil Bell, gegen den er knapp verlor, hat Robinson die eindeutig weniger klangvollen Namen geboxt als sein erfahrener Kontrahent.