Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-01-10

Sinclair gegen Borovski?

Bergman ohne Titel, Sinclair erhält die Chance auf WBU-Gürtel

Neil Sinclair aus Nordirland soll am 1. Februar in seiner Heimatstadt Belfast, Nordirland, um den vakanten Titel im Weltergewicht des unbedeutenden Weltverbandes WBU boxen. In der Odyssey Arena steht ihm dann voraussichtlich der Ukrainer Vladimir Borovski gegenüber.
Viel interessanter als diese Tatsache ist allerdings der Umstand, warum Sinclair überhaupt gegen Borovski um die WM boxen kann und weshalb die WBU-Krone vakant wurde. Dem vorherigen Champion, Jan Bergman aus Südafrika (42-3), wurde der WM-Titel kurzerhand aberkannt, nachdem er sich geweigert hatte, gegen den 28-jährigen Nordiren Sinclair anzutreten. Stattdessen wollte er im März gegen den Weltmeister der ebenso unbedeutenden IBO, Jawaid Khaliq, um die IBO- und WBU-Krone boxen.
Diese Pläne gefielen dem Präsidenten der WBU, Jon Robinson, offensichtlich wenig und so entschloss er sich, dem 32-jährigen Bergman, nach mehrmaliger Aufforderung einem Fight gegen Sinclair nachzukommen, den Titel abzuerkennen. "Ich habe mit Jan und seinem Manager Rodney Berman gesprochen. Ich sagte ihnen, Neil Sinclair sei als Herausforderer nominiert. Doch Berman entgegnete, er würde keinen seiner Boxer gegen einen Kämpfer von Frank Warren antreten lassen", schilderte Jon Robinson das Verhalten des Südafrikaners und seines Managers.
"Neil Sinclair war der vorgesehene Herausforderer und wenn er nicht gegen ihn antreten will, gehört ihm der Titel abgenommen", fuhr der WBU-Präsident fort. Genau dieses ist jetzt geschehen. Und so kommt es wohl am 1. Februar zur Kampfpaarung des 28-jährigen Nordiren gegen Borovski.
Im Duell mit dem ukrainischen Kontrahenten dürfte Sinclair jedoch klarer Favorit sein. Mit 26 Siegen aus 29 Kämpfen verfügt der Weltergewichtler über die weitaus größere Erfahrung als sein Gegner. Dieser erreichte in 17 Ringgefechten bisher 13 Siege, musste aber auch drei Niederlagen, alle außerhalb der Ukraine, und ein Unentschieden hinnehmen.
Sinclair hingegen kassierte die letzte Niederlage vor über zwei Jahren. Damals unterlag er Daniel Santos im Aufeinandertreffen um den WBO-Gürtel durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Im November vergangenen Jahres blieb der Boxprofi aus Belfast zuletzt im Kampf um die Britische Meisterschaft seiner Gewichtsklasse gegen den Engländer Paul Knights erfolgreich. Diesen bezwang er vorzeitig in Runde zwei.