Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2003-06-01

Rematch für Casamayor?

Gespräche über einen möglichen Rückkampf zwischen Acelino Freitas und Joel Casamayor sollen fast abgeschlossen sein

Die Verhandlungen über einen Rückkampf zwischen dem WBO-Weltmeister und WBA-Super-Champion im Super-Federgewicht Acelino Freitas und dem ehemaligen WBA-Titelträger Joel Casamayor sind fast abgeschlossen. Dies teilte Artie Pelullo, Promoter des brasilianischen Champions, mit. "Ein Rematch zwischen Acelino Freitas und Joel Casamayor ist zu 95 Prozent sicher", sagte Pellulo.
Joel Casamayor hatte zuletzt versucht, gerichtlich gegen die WBO (World Boxing Organization) vorzugehen, um ein Aufeinandertreffen gegen Freitas zu beschleunigen. Dabei wollte der 31-Jährige verhindern, dass der Weltverband den WM-Fight des Brasilianers gegen Jorge Rodrigo Barrios am 9. August sanktioniert. So wie es im Moment aussieht, könnte aber ein Aufeinandertreffen mit Freitas noch in diesem Jahr stattfinden. Damit würde dann wohl der Rechtsstreit endgültig enden.

Der in den USA lebende Casamayor gewann im Mai 2000 gegen den damaligen Champion Jong-Kwon Baek aus Korea durch einen technischen K.o.-Erfolg in der fünften Runde den WBA-Weltmeistertitel. Diesen verteidigte der Kubaner viermal, ehe er im Januar 2001 in einem Titelvereinigungskampf auf den WBO-Titelträger Acelino Freitas traf. Casamayor unterlag in diesem Ringgefecht und verlor damit seinen WBA-Gürtel wieder.
Insgesamt weist der Kampfrekord von Rechtsausleger Casamayor 29 Siege aus 30 Profikämpfen aus. In der WBO- und WBA-Weltrangliste wird der Super-Federgewichtler auf Rang eins, bei der IBF auf Position drei und beim WBC auf Platz vier geführt. Der 27-jährige Acelino Freitas aus Brasilien hingegen blieb bislang in allen 33 Profikämpfen ungeschlagen.