Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2004-01-04

Pemberton gegen Sheika II

Scott Pemberton trifft am 23. Januar erneut auf Omar Sheika

Am 25. Juli standen sich beide Athleten schon einmal im Ring gegenüber: Scott Pemberton (26-3-1) und Omar Sheika (23-5). In Mashantucket im US-Bundesstaat Connecticut hatte der IBU-Champion Pemberton nach zwölf dramatischen Runden die Nase mit 2:1-Punktrichterstimmen vorne.
Am 23. Januar soll es erneut zu dem Ringgefecht zwischen den Super-Mittelgewichtlern aus den USA kommen. Wieder wird der Fight in Mashantucket ausgetragen. Und auch in diesem Aufeinandertreffen geht es um den WM-Gürtel der international unbedeutenden IBU (International Boxing Union) und den Titel der NABF (North American Boxing Federation).
Dem Rückkampf blickt Scott Pemberton optimistisch entgegen. An einen vorzeitigen Erfolg glaubt er aber gegen den ehemaligen WM-Herausforderer von Joe Calzaghe und Eric Lucas nicht. "Nein, ich gehe nie in einen Kampf, um durch K.o. zu gewinnen. Ich gehe in das Aufeinandertreffen, um jede Runde zu gewinnen", erklärte der 36-Jährige gegenüber der Internetseite TalkingBoxing.com.
Ein Sieg gegen den 26-jährigen Sheika soll ihm zu einem Titelkampf bei einem der bedeutenden Boxweltverbände verhelfen. Vor namhaften Weltmeistern wie Sven Ottke oder Joe Calzaghe schreckt der US-Athlet dabei nicht zurück. "Ich würde gegen jeden kämpfen, egal wo - eben dort, wo am meisten Geld zu verdienen ist", äußerte sich Pemberton zu seinen Perspektiven.