Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2004-05-04

Parisi meldet sich zurück

Der ehemalige WBO-Champion kehrt mit einem Sieg ins aktive Geschehen zurück

Der ehemalige Weltmeister im Halb-Weltergewicht und Leichtgewicht der WBO, Giovanni Parisi, feierte am Dienstagabend nach über zweieinhalbjähriger Pause ein erfolgreiches Comeback. In Bormio, Italien, bezwang er den 29-jährigen Spanier Miguel Angel Pena Lopez (jetzt 24-10-4) über acht Runden deutlich nach Punkten.
In dem Kampf, der im Weltergewicht stattfand, präsentierte sich der Italiener in einer guten athletischen Verfassung. Parisi diktierte das Ringgeschehen fast während des kompletten Aufeinandertreffens und bestimmte das Tempo. Dabei brachte er zahlreiche Hände ins Ziel, musste aber auch einige Treffer seines spanischen Kontrahenten hinnehmen.
Für Giovanni Parisi war es der 39. Sieg im 44. Kampf. Dem stehen vier Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Bereits 1992 wurde der heute 35-Jährige erstmals Weltmeister im Leichtgewicht. Im italienischen Voghera gewann er gegen den Mexikaner Javier Altamirano im Fight um den vakanten WBO-Titel durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Diesen WM-Gürtel verteidigte er zweimal erfolgreich.
1995 scheiterte sein Versuch, in Las Vegas gegen Julio Cesar Chavez aus Mexiko, den WBC-Titel im Halb-Weltergewicht zu gewinnen. Doch 1996 sicherte er sich in dieser Gewichtsklasse den Gürtel der nicht so bedeutenden WBO durch einen vorzeitigen Erfolg gegen Sammy Fuentes aus Puerto Rico. Die WM-Krone verteidigte der Italiener fünfmal, bis er den Titel im Mai 1998 wieder verlor. In seinem letzten Kampf vor seinem Comeback versuchte Parisi im Juli 2000 einen Anlauf auf die WBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht, unterlag aber Daniel Santos.
Neben der Rückkehr des Ex-Champions gab es in Bormio allerdings noch weitere Höhepunkte. So siegte Mittelgewichtler Cristian Sanavia am Dienstagabend erneut. Der 32-Jährige erzielte seinen 28. Erfolg im 29. Fight. Er bezwang den schwachen Argentinier Silvio Walter Rojas durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Sanavia hatte im Februar 2001 umstritten Jerry Elliott aus dem Sauerland-Team besiegt und wurde später Europameister. Eine Niederlage gegen den Franzosen Morrade Hakkar im Mai letzten Jahres hatte den Italiener aber erst einmal wieder zurückgeworfen.
Seine Siegesserie fortsetzten konnte auch der ehemalige Champion der unbedeutenden WBU im Mittelgewicht, Antonio Perugino. Der 29-jährige Italiener, der bisher alle Profikämpfe seiner Karriere gewann, behielt gegen den 26-jährigen Argentinier Orlando Javier Acuña nach Punkten die Oberhand und erboxte sich somit den 23. Erfolg seiner Laufbahn. Dabei hatte der Italiener mit seinem Kontrahenten sehr viel Mühe und gewann nur äußerst schmeichelhaft. Nach dem Kampf musste der Mittelgewichtler in ein Krankenhaus eingeliefert werden.