Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-08-04

Neues vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht

Juan Nelongo Pérez
Der Spanier Juan Nelongo Pérez, im September vergangenen Jahres Herausforderer von Super-Mittelgewichts-Europameister Danilo Häußler in Zwickau, wird seinen nächsten Kampf gegen Zsolt Erdei bestreiten. Das Aufeinandertreffen findet am 6. September im ungarischen Szeged statt. Während der WBO-Intercontinental Champion im Halbschwergewicht Erdei bislang in 16 Profikämpfen ungeschlagen blieb, ist der Kampfrekord seines Gegners nicht mehr ganz so unbefleckt. Der 33-jährige Athlet von der Ferieninsel Teneriffa bestritt insgesamt 20 Profifights, bei denen er den Ring 15-mal als Sieger und einmal mit einem Unentschieden verließ.
Charles Adamu
Einen überraschenden Erfolg feierte am Freitagabend Charles Adamu. Er gewann in der York Hall in Bethnal Green im Londoner East End, England, gegen den Britischen Meister Matthew Barney die vakante Commonwealth-Meisterschaft im Super-Mittelgewicht. Nach 12 Runden lag der Boxer aus Ghana in dem von Ringrichter Terry OConnor geleiteten Aufeinandertreffen knapp nach Punkten vorne. Damit hat der unterlegene Brite Barney jetzt 19 Siege, vier Niederlagen und ein Unentschieden in seinem Kampfrekord zu Buche stehen.
Joe Calzaghe
Erneut Interesse an Kämpfen gegen Bernard Hopkins und Sven Ottke bekundete WBO-Champion Joe Calzaghe unter der Woche. "Ich weiß, dass Frank Warren [Promoter von Calzaghe; Anm. der Red.] stark mit Don King daran arbeitet, einen Fight gegen Hopkins auf die Beine zu stellen. Wenn es wirklich zu dem Ringgefecht kommen sollte, ist dies der Kampf, den ich möchte. Offensichtlich macht aber auch ein Fight gegen Sven Ottke Sinn. Ich bin mir sicher, dass ich ihm auch vor 8.000 deutschen Fans den WBA- und IBF-Titel abnehmen würde", erklärte der 30-jährige Rechtsausleger unter der Woche. Der in Wales lebende WBO-Champion erreichte bislang in 36 Profikämpfen 36 Siege.
Antwun Echols
Vor der WBA-Weltmeisterschaft zwischen Antwun Echols aus den USA und dem Australier Anthony Mundine zeigte sich der Coach des amerikanischen Super-Mittelgewichtlers zuversichtlich. "Wir sind nicht den ganzen Weg von Florida nach Australien gereist, um einfach nur dabei zu sein. Wir sind gekommen, um zu siegen, und die WBA wird ab dem 6. August einen neuen Weltmeister haben – Antwun Echols", kündigte Coach Dan Birmingham in Sydney an. "Antwun hat gelernt, seinen Rhythmus zu boxen und die Gegner zu stellen. Er ist nicht einfach nur der harte Puncher, der er früher war", erklärte der Trainer außerdem. Der Titel der World Boxing Association war vakant geworden, nachdem der Weltverband Sven Ottke zum WBA-Super-Champion ernannt hatte.