Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-08-06

Neues vom Super-Mittel

Kurznachrichten vom Super-Mittelgewicht aus aller Welt

Charles Brewer
Der ehemalige IBF-Champion Charles Brewer wird seinen nächsten Fight am 19. September bestreiten. Der von der IBF auf Rang vier und von der WBO auf Platz zwei der Weltrangliste geführte Athlet wird dann in Toms River im US-Bundesstaat New Jersey in den Ring steigen. Der Gegner steht allerdings noch nicht fest. Brewer holte sich den IBF-Gürtel im Super-Mittelgewicht am 21. Juni 1996 durch einen Erfolg gegen den Südafrikaner Gary Ballard. Im Oktober 1998 verlor er jedoch den WM-Titel an den heutigen IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Sven Ottke aus Deutschland. Insgesamt erreichte der 33-jährige Amerikaner bislang in seiner Profilaufbahn 39 Siege in 48 Kämpfen.
Gene Molen
Weiter ungeschlagen, aber dennoch nicht zufrieden, dürfte Super-Mittelgewichtler Gene Molen aus den USA nach seinem Fight am vergangenen Wochenende gegen Tyrone Glover (jetzt 10 Siege, fünf Niederlagen und drei Unentschieden) gewesen sein. Der 29-Jährige erreichte am Freitag gegen seinen Landsmann nämlich nur ein Remis und hat jetzt 12 Siege aus 13 Profifights in seiner Kampfbilanz zu Buche stehen. Dabei war es zwar Molen, der in dem Ringgefecht der aktivere Mann war. Jedoch traf der Super-Mittelgewichtler in Tampa Bay, US-Bundesstaat Florida, zu häufig nur die Deckung seines 33-jährigen Kontrahenten.
Anthony Mundine
Der Kampf zwischen dem Australier Anthony "The Man" Mundine und dem 31-jährigen Antwun "Kid Dynamite" Echols aus den USA soll bereits am 3. September nachgeholt werden. Darauf einigten sich die Teams beider Athleten noch am Montagabend. Eigentlich sollte der Fight um den WBA-Titel am 6. August stattfinden, doch der 28-jährige WBA-Weltranglistenzweite Mundine musste das Aufeinandertreffen kurzfristig in Folge einer Viruserkrankung platzen lassen. Auch die für diesen Tag geplanten Rahmenkämpfe wurden abgesagt. Austragungsort soll im September wie ursprünglich angedacht das australische Sydney sein.