Deutsch English
26.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-09

Keine Angst bei Campbell

Vor dem Kampf gegen Joel Casamayor scheint Nate Campbell durchaus an einen Erfolg zu glauben

Am 25. Januar treffen im Pechanga Resort und Casino in Temecula, US-Bundesstaat Kalifornien, der ehemalige WBA-Champion im Super-Federgewicht Joel Casamayor und der bisher ungeschlagene Amerikaner Nate Campbell aufeinander. Der Kampf wird im Rahmen der WBC- und WBA-Weltmeisterschaft im Weltergewicht zwischen Vernon Forrest und Ricardo Mayorga stattfinden. Mit dem Fight setzt der Weltranglistenerste der WBA und WBO, Casamayor, sehr viel aufs Spiel. Denn eine Niederlage dürfte ihn in den Ranglisten wieder nach hinten fallen lassen.
Für das Aufeinandertreffen verspricht Casamayor allerdings einen vorzeitigen Erfolg. "Alles, was ich im neuen Jahr möchte, ist ein weiterer Knockout. Und genau dies ist es, was ich beabsichtige, wenn ich gegen Nate Campbell am 25. Januar antrete", blickt der 31-Jährige äußerst optimistisch voraus. Seinen WM-Gürtel der WBA verlor der heute in Miami lebende Athlet im Januar vergangenen Jahres gegen den Brasilianer Acelino Freitas. Diesen will er bald wieder zurückerobern.
"Ich ärgere mich immer noch über die Niederlage gegen Freitas und jetzt ist es meine Zeit, wieder Champion zu werden. Ich habe jeden zu bestrafen, denn man gegen mich in den Ring stellt. Ich habe sie zu schlagen. Ich werde keinem eine Möglichkeit geben, meine Pläne zu durchkreutzen. Es tut mir sehr leid um Nate Campbell, aber ich werde ihn zerbrechen", lässt der Schützling von Trainer Joe Goossen keinen Zweifel daran, wie der Sieger in diesem Boxfight heißen wird.
Sein Kontrahent aus Jacksonville, der sein Trainingslager in Vero Beach in Florida bezogen hat, scheint aber keinen großen Respekt durch die Ankündigungen seines Widersachers eingeflößt bekommen zu haben. "Basierend auf dem, was ich von ihm gegen Yoni Vargas gesehen habe, gehört er nicht zu den Top-Fünf in dieser Gewichtsklasse. Auch ich hätte Yoni Vargas sehr früh geschlagen", zeigt sich der 30-Jährige wenig von der gezeigten Leistung Casamayors in seinem letzten Kampf im Dezember beeindruckt.
"Ich werde ihn bezwingen und ihn ruinieren. Ich werde seine Karriere beenden. Er wird fertig sein! Das ist die Art der Schlagpower, die ich habe. Er ist vom Namen her der bisher größte Boxer, gegen den ich antrete. Aber er ist nicht härter, als die anderen hungrigen Gegner, gegen die ich boxte, als ich mich nach oben kämpfte. Nate Campbell wird den Fight gewinnen. Ich weiß gar nicht, wie es ist, zu verlieren", bekundet der Super-Federgewichtler, der bei allen führenden Boxweltverbänden auf den ersten zehn Plätzen geführt wird. Wer das Seilgeviert tatsächlich am 25. Januar als Sieger verlassen wird, dies entscheidet sich letztendlich im Ring von Temecula.