Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-04-01

Hopkins gewinnt vorzeitig

Bernard Hopkins schlägt Morrade Hakkar durch technischen K.o. in Runde acht

In Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen zwischen dem Lokalmatador Bernard Hopkins und dem Franzosen Morrade Hakkar. Der WBC- und IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion im Mittelgewicht Hopkins verteidigte dabei seine Titel durch einen technischen K.o.-Erfolg in der achten Runde.
Der Champion zeigte von Beginn an seine Klasse und konnte immer wieder seine harten Treffer ins Ziel bringen. In der sechsten Runde schickte er seinen französischen Widersacher mit einer Rechten zu Boden, doch dieser rappelte sich noch einmal auf. Nach der achten Runde beendete Ringrichter Frank Cappuccino dann den Fight, nachdem die Ecke des Herausforderers die Aufgabe signalisiert hatte.
Für den 38 Jahre alten Bernard Hopkins war es der 42. Erfolg im 46. Profikampf. Der Athlet aus Philadelphia hatte zuvor seit über einem Jahr nicht mehr im Ring gestanden. Für den unterlegenen WBC-Weltranglistenersten Hakkar war es die vierte Niederlage seiner Laufbahn. Dem stehen 29 Siege des 31-Jährigen gegenüber.
Außerdem fand das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen im Schwergewicht zwischen dem Dritten der IBF-Weltrangliste David Tua und dem an Nummer vier platzierten Hasim Rahman statt. Das Ringgefecht zwischen beiden Kontrahenten endete mit einem Unentschieden. Punktrichter Bill Clancy hatte Tua mit 116:112 vorne gesehen, Bob Grasso sah Rahman mit 116:112 als Sieger und der dritte Wertungsrichter George Hill hatte den Fight mit 114:114 ausgeglichen gesehen.
Zunächst diktierte dabei der Amerikaner Hasim Rahman das Kampfgeschehen. Doch später kam der Neuseeländer David Tua auf und brachte einige seiner gefürchteten Punches ins Ziel. Er war dabei allerdings nicht in der Lage, ein vorzeitiges Ende des Aufeinandertreffens herbeizuführen. In der siebten Runde wurde es für Rahman kurzzeitig gefährlich, nachdem ihn sein Widersacher mit einer Rechten schwer traf und nachsetzte. Doch der Amerikaner überstand auch diese kritische Phase.
Die Kampfbilanz des 30-jährigen Tua weist jetzt 42 Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden aus. "Es war ein sehr knapper Kampf. Ich dachte, dass ich die besseren und härteren Punches gelandet hätte. Ich dachte, ich hätte genug getan, um zu gewinnen", sagte der Neuseeländer nach dem Fight. Für Hasim Rahman stehen jetzt 35 Siege, vier Niederlagen und ein Unentschieden in seinem Kampfrekord zu Buche. Auch der Amerikaner hatte sich eigentlich als Sieger des Fights gesehen.