Deutsch English
22.03.2017
Top-Thema

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Zeuge im Interview

Mit Trainingseifer und Lockerheit soll in Potsdam Sieg über Ekpo her!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-12-02

Harrison wieder Weltmeister

Scott Harrison holt die WBO-Krone zurück nach Schottland

Der 26-jährige Scott Harrison ist wieder WBO-Weltmeister im Federgewicht. Der Schotte, der den Titel im Juli gegen Manuel Medina (jetzt 63-14) verloren hatte, gewann am Samstag in der Braehead Arena in Glasgow das Rematch gegen den Mexikaner durch technischen K.o. nach 31 Sekunden der elften Runde und erboxte somit seinen 20. Sieg bei einem Unentschieden im 23. Profifight.
Harrison begann das Ringgefecht sehr druckvoll und drängte seinen mexikanischen Gegner schon in der ersten Runde mit zahlreichen Händen an die Seile zurück. Der Titelverteidiger aus Mexiko musste vom Ringrichter angezählt werden und hatte die größte Mühe, den ersten Durchgang zu überstehen. Der Herausforderer aus Schottland zeigte dabei eine hohe Schlagfrequenz, doch sein Kontrahent aus Mexiko glänzte zu diesem Zeitpunkt mit enormen Nehmerqualitäten.
Ab der vierten Runde hinderte Harrison ein Cut über dem linken Auge. Zudem fand der 32-jährige Medina jetzt besser in den Fight und bestimmte zeitweise das Tempo. Dabei versuchte er sein Glück häufig mit Treffern auf den Körper seines Gegners. Der Schotte hingegen war jetzt in seinen Aktionen zu ungenau. Trotzdem war das Ringgefecht recht ausgeglichen.
Doch in der zehnten Runde fand Harrison seine Linie wieder. Er drängte seinen Widersacher mehrfach an die Ringseile zurück und traf ihn zweimal mit einer Rechten schwer, so dass es Medina beide Male nicht mehr auf den Beinen hielt. In der elften Runde schickte der Herausforderer den Titelverteidiger erneut mit einer Rechten zu Boden. Die Ecke des Mexikaners signalisierte daraufhin sofort die Aufgabe.