Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2009-05-30

Entscheidung der WBA in sieben Tagen

WBA-Weltmeister Nikolai Valuev (Fotos: SE)

Nach der WM-Absage: Weltverband will Entscheidung treffen

Die WBA wird ihre Entscheidung über den abgesagten Schwergewichtskampf zwischen Weltmeister Nikolai Valuev und dem "Champion in Recess", Ruslan Chagaev, in sieben Tagen treffen. Der Kampf war am späten Freitagabend vom finnischen Boxverband abgesagt worden, weil Chagaev nicht die medizinischen Anforderungen erfüllen konnte. "Wir warten jetzt die Entscheidung der WBA ab", sagte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer in Helsinki. "Weltmeister der WBA ist natürlich nach wie vor Nikolai Valuev. Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass Ruslan Chagaev gesundheitlich nicht in der Lage ist, um die WM zu kämpfen."

 

Die Universum Box-Promotion indes bezweifelte die Rechtmäßigkeit der Entscheidung des finnischen Verbandes. "Ich bin gesund und bereit zu kämpfen", sagte Ruslan Chagaev. "Ich verstehe diese Entscheidung nicht."

Universum hatte den vom finnischen Verband geforderten aktuellen Blutwertetest ihres Kämpfers vorgelegt. Da in diesem Gutachten eine Ansteckungsgefahr für Nikolai Valuev nicht ausgeschlossen werden konnte, erteilten die Finnen Chagaev keine Lizenz für den WM-Kampf in Helsinki.

 

Nikolai Valuev sagte: "Diese Absage ist sehr schade für die Fans. Auch ich bin sehr enttäuscht. Ich habe zwei Jahre auf diesen Kampf gewartet. Ich habe in dieser Zeit andere Kämpfe bestritten, aber ich hatte immer die Revanche gegen Chagaev im Kopf. Leider hat sich durch das medizinische Gutachten gezeigt, dass eine verdeckte Gefahr der Ansteckung besteht. Deswegen konnte dieser Kampf nicht stattfinden."