Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-09

De La Hoya in Tokio?

Offenbar plant der WBC- und WBA-Weltmeister im Halb-Mittelgewicht einen Kampf in Japan

Der 29-jährige Oscar De La Hoya aus den USA plant offenbar vor dem Rückkampf im September gegen "Sugar" Shane Mosley noch ein weiteres Ringgefecht in Tokio zu bestreiten. Wie die amerikanische Tageszeitung USA TODAY berichtet, spielt der "Golden Boy" mit dem Gedanken, im Mai noch einen Fight zur Vorbereitung auf das Aufeinandertreffen mit Mosley anzunehmen.
Der 31-jährige Ex-Champion Mosley, der als nächstes am 8. Februar im Mandalay Bay Casino von Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada auf den 31-jährigen Amerikaner Raul Marquez trifft, hatte De La Hoya im Sommer 2000 eine seiner bisher zwei Niederlagen beigebracht. Diesen Makel in seiner Bilanz möchte der Halb-Mittelgewichts-Champion mit einem Sieg in einem erneuten Aufeinandertreffen im September gerne beseitigen.
Zuvor scheint ihn aber erst einmal Tokio als Austragungsort zu interessieren. Promoter Bob Arum und Business-Manager Richard Schaefer haben bereits Aktivitäten in die Wege geleitet, damit eine solche Veranstaltung tatsächlich stattfinden könnte. Neben De La Hoya soll dann auch der mexikanische WBC-Federgewichtschampion Erik Morales in den Ring steigen und gegen einen asiatischen Herausforderer antreten.
Oscar De La Hoya dürfte auch in Japan sehr populär sein, jedoch bestritt er bisher keinen einzigen Profifight außerhalb der USA. "Es ist allein Oscars Entscheidung, ob er will oder nicht. Er denkt darüber nach und wir arbeiten daran, ihm unsere Vorstellungen zu präsentieren", äußerte sich sein Business-Manager Richard Schäfer. Ob der WBC- und WBA-Champion im Halb-Mittelgewicht tatsächlich diese Option wahrnimmt, bleibt allerdings erst einmal abzuwarten.